Aus "Van Rijn-KWS B.V." wird "KWS POTATO B.V."

Die beiden Partner des internationalen Joint Ventures für Kartoffelzüchtung, "Van Rijn-KWS B.V.", haben entschieden, dass KWS zum 1. April 2011 den 50%igen Anteil von van Rijn übernimmt.

Die beiden Partner des internationalen Joint Ventures für Kartoffelzüchtung, "Van Rijn-KWS B.V.", haben entschieden, dass KWS zum 1. April 2011 den 50%igen Anteil von van Rijn übernimmt. KWS intensiviert damit nach eigenen Angaben ihre Aktivitäten in Züchtung, Produktion sowie Vertrieb und Marketing von Pflanzkartoffeln und gründet eine 100%ige Tochtergesellschaft, KWS POTATO B.V., mit Sitz in Emmeloord/Niederlande. In Emmeloord ist bereits die Kartoffelzuchtstation von van Rijn\-KWS angesiedelt. Van Rijn hingegen konzentriert sich hingegen wieder auf sein Kerngeschäft Produktion, Lagerung, Logistik und internationaler Handel mit Speisekartoffeln, Obst und Gemüse.

Im Geschäftsjahr 2009/2010 belief sich der Umsatz des Joint Ventures auf rd. 25 Mio Euro. Die Partner haben Stillschweigen über die vereinbarte Summe für den 50%-Anteil vereinbart.

Aad van der Windt, derzeit noch amtierender Geschäftsführer von van Rijn \- KWS, wird zum 31. März 2011 seine Tätigkeit beenden. Sein Nachfolger wird von KWS ernannt werden.

ASP-Impfstoff für Wildschweine?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen