Eiermarkt

Fipronil sorgt für schlechte Preise

Im Jahr 2017 kam es durch die Fipronilfunde in Eiern zu erheblichen Produktionsausfällen in den Niederlanden. Drastische Auswirkungen auf das Preisgefüge waren die Folge, heißt es im aktuellen DBV-Situationsbericht.

Nach dem Fipronilskandal haben sich die Preise wieder gefangen. (Bildquelle: Archiv)

Im Jahr 2018 habe sich das Preisniveau allerdings wieder „normalisiert“. Waren die Preise im ersten Quartal noch ungewöhnlich hoch, lagen sie ab Jahresmitte nur noch wenig über dem Niveau des Jahres 2016.

Der durchschnittliche Eierpreis in der Gewichtsklasse M, Bodenhaltung, wird für Jahr 2018 in Deutschland auf 8,15 Euro je 100 Eier geschätzt. Das sind gegenüber dem Vorjahr 1,07 Euro weniger. Die Kontraktpreise für 2019 liegen unter dem Vorjahr.

Quelle: DBV-Situationsbericht 17/18

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht

Einbruch auf Hof Röring: 900 Mastschweine verenden

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen