Stiftung Warentest

Stille Wasser im Check

Stiftung Warentest hat im Juli 32 stille Mineralwässer untersucht. Die Hälfte ist mit Keimen oder anderen kritischen Stoffen belastet. Gut ist nicht einmal jedes zweite Wasser. Zwei Produkte sind mangelhaft.

Stiftung Warentest hat 32 stille Mineralwässer im Hinblick auf ihre Sensorik überprüft, das heißt auf ihr Aussehen, den Geruch, Geschmack und das Mundgefühl. Darüber hinaus hat die Stiftung die mikrobiologische Qualität, die Verpackung und die Etikett-Angaben unter die Lupe genommen. Weitere Untersuchungen sollten herausfinden, ob und in welchem Maße die Wasser kritische Stoffe (z. B. Arsen, Blei und Radium) oder oberirdische Verunreinigungen enthielten.

Das Ergebnis: Die Mineralwässer „Gut & Günstig“ (Edeka), „Quellbrunn Naturell“ (Aldi Nord) und „Ja still“ (Rewe) schnitten am besten ab. Ihre guten Gesamturteile (1,8, 1,9 und 1,9) erreichten die Wasser unter anderem dadurch, dass sie weitestgehend frei von kritischen Stoffen waren.

Schlusslichter im Test waren die als Bio gekennzeichneten Mineralwässer „BioKristall“ und „Rheinsberger Preußenquelle“. Beide erhielten das Testergebnis „mangelhaft“. Die Gründe: Im „BioKristall“ fanden die Tester vergleichsweise viel Radium. Wenngleich eine derartige Konzentration kein akutes Gesundheitsrisiko darstellt, so verstößt „BioKristall“ doch gegen die Auflagen für Bio-Mineralwasser. Im „Rheinsberger Preußenquelle“ machte Stiftung Warentest außergewöhnlich viele Keime aus. Darunter waren solche, die vor allem für Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich werden können, also z. B. für Babys, Schwangere, Senioren, Krebs- und Aidskranke. Besonders bedenklich ist der Keim „Stenotrophomonas maltophilia“, der gegen eine Vielzahl von Antibiotika resistent ist.

Weitere Testergebnisse finden Sie HIER.

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Melanie Suttarp

Redaktion Landleben

Schreiben Sie Melanie Suttarp eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen