Thüringen

Thüringen: Weidetierprämie ab diesem Jahr

Ab 2019 zahlt das Thüringer Umweltministerium Schaf- und Ziegenhaltern 25 Euro pro Tier und Jahr.

Von Januar bis Ende März 2019 können Schäferinnen und Schäfer in Thüringen jetzt eine Weidetierprämie für Schafe und Ziegen (SchaZi) beantragen. Das Thüringer Umweltministerium fördert damit in den Jahren 2019-2021 die Weidehaltung und die Pflege von Biotopgrünland mit 25 Euro pro Tier und Jahr. Dazu erklärt Umweltministerin Anja Siegesmund: „Die Schäferinnen und Schäfer in Thüringen können sich auf unsere Unterstützung verlassen. Sie sind wertvolle Partner in der Landschaftspflege. Beispielsweise können unsere kostbaren Steppenrasenflächen und die orchideenreichen Kalk-Magerrasen nur durch Schafbeweidung in einem guten Zustand erhalten werden.“ Die Antragsunterlagen können Schaf- und Ziegenbetriebe ab Mitte Januar hier herunterladen. Antragstellungfrist ist bis zum 31. März 2019.

Umweltministerin will höhere Fördersumme pro Betrieb durchsetzen

SchaZi ist eine reine Landesförderung. Pro Betrieb zahlt das Land in 2019 maximal 5.000 Euro. Denn Landesförderungen dürfen aufgrund der EU-Regelung im Zeitraum von 3 Jahren in Summe maximal 15.000 Euro pro Betrieb erreichen. „Das wollen wir ändern. Wir fordern eine zulässige Erhöhung auf 10.000 Euro pro Betrieb und Jahr. Bei großen Betrieben ist die Förderobergrenze sonst sehr schnell erreicht.“, ergänzt Anja Siegesmund.

Artikel geschrieben von

Maike Schulze Harling

Redakteurin Betriebsleitung

Schreiben Sie Maike Schulze Harling eine Nachricht

Stalleinbruch: Tierschutzbund hätte mehr Sicherheitssysteme erwartet

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerd Uken

Wir wären sicherlich auch an der

DEMinimisRegelung gescheitert- denn die Gänseduldungsprämie greift dort auch zumindest beim Rastspitzenmodell. Trotzdem hätte es der Landwirtschaftsministerin gut zu Gesicht gestanden - sie hatsichjalange genug informiert.

von Ottmar Ilchmann

Vorbild Thüringen

Eine Weideprämie, zumindestens erst mal für Schafe und Ziegen, hätte auch Niedersachsen gut zu Gesicht gestanden. Leider fehlt der rot-schwarzen Landesregierung und besonders Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast (CDU) der politische Wille dazu.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen