Raps

Globale Rapsernte durch Einbußen in der EU und Kanada gekürzt Premium

In seiner jüngsten Schätzung hat der Internationale Getreiderat (IGC) seine Prognose zur weltweiten Rapserzeugung 2019 um 0,6 auf 69,2 Millionen Tonnen gekürzt.

Mit dieser Menge erreicht die Rapserzeugung ein Niveau wie zuletzt im Wirtschaftsjahr 2012/13. Angesichts der ungünstigen Vegetationsbedingungen und den kleinen Aussaatflächen sollen in der EU nur noch 17,2 Millionen Tonnen Raps gedroschen werden. Das wären nochmals 0,6 Millionen Tonnen weniger als in der Vormonatsschätzung angegeben worden war. Diese Reduktion ist größtenteils auf die unterdurchschnittlichen Ernten in Frankreich und Deutschland zurückzuführen. In Frankreich, dem größten Rapserzeuger der EU, sollen nur noch 3,6 Millionen Tonnen zusammenkommen, in der ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christian Brüggemann

Redakteur Markt

Schreiben Sie Christian Brüggemann eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen