Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Bis zu 60 Mio. t Getreide aus der Schwarzmeerregion?

Export Getreideernte in Russland Russland, die Ukraine und Kasachstan könnten im laufenden Wirtschaftsjahr zusammen auf eine Exportmenge von fast 60 Mio. t Getreide kommen. Das geht aus den Schätzungen hervor, die jetzt bei einer Videokonferenz zur Entwicklung der Getreidemärkte in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) vorgestellt wurden.

So dürfte Russland nach Angaben der dortigen Getreideunion 2011/12 insgesamt rund 26 Mio. t Getreide ausführen, was eine neue Höchstmarke bedeuten würde. Dabei rechnet der Verband mit Exporten von jeweils 1,7 Mio. t im April und Mai.

Das Kiewer Landwirtschaftsministerium setzt darauf, dass aus der Ukraine bis zum Saisonende noch etwa 10. Mio t Getreide im Ausland vermarktet werden, so dass sich die Exportmenge auf insgesamt 25,4 Mio. t belaufen würde. Ein Vertreter des Ressorts schränkte aber ein, dass diese Erwartung sehr optimistisch sei. Mitte März hatte das Ministerium bekanntlich seine Exportprognose von 26 Mio. t auf 20. Mio t bis 21 Mio. t gesenkt. Mit 9,3 Mio. t machte Körnermais den größten Teil der bisherigen Getreideausfuhren der Ukraine aus, während 3,8 Mio. t auf Weizen und 2,1 Mio. t auf Gerste entfielen. Im März konnte die Ukraine gut 2,4 Mio. t Getreide im Export absetzen.

Aus Kasachstan dürften in diesem Wirtschaftsjahr laut Angaben des Präsidenten der dortigen Getreideunion, NurlanTleubajew, insgesamt „nur“ rund 13 Mio. t Weizen ausgeführt werden; das wären 2 Mio. t weniger als bislang vom Agrarressort in Astana geschätzt. Mehr als 4 Mio. t davon dürften als Mehl ausgeführt werden. Bislang sind in der aktuellen Kampagne aus Kasachstan Tleubajew zufolge rund 7,8 Mio. t Weizen einschließlich Mehl exportiert worden.

Im vergangenen Jahr brachten es die drei ehemaligen Sowjetrepubliken zusammen auf eine Ernte von annähernd 176 Mio. t Getreide, wobei die Ukraine und Kasachstan mit 54,7 Mio. t und fast 27,0 Mio. t Rekordmengen einfuhren. In Russland wurden 2011 gemäß amtlicher Statistik 94,2 Mio. t Getreide gedroschen; das war die drittgrößte Ernte der vergangenen 15 Jahre. Zumindest in Kasachstan zeichnet sich derweil für 2012 ein deutlich kleineres Aufkommen ab; das Landwirtschaftsministerium in Astana erwartet nach aktuellem Stand ein nur durchschnittliches Ernteaufkommen von 15 Mio. t. AgE