Neubaugebiet

Leserfrage: Möglichkeiten, ein angrenzendes Baugebiet zu verhindern? Premium

Plant Ihre Gemeinde in der Nähe Ihres Betriebes ein Baugebiet, müssen sie aktiv werden.

Frage: In unmittelbarer Nähe zu meinem Hof will unsere Gemeinde ein Neubaugebiet erweitern. Ich befürchte, dass ich dann keinen Stall mehr bauen könnte. Was kann ich tun, um das Baugebiet zu verhindern?

Antwort: Geben Sie bei der Aufstellung des Bebauungsplans eine eigene Stellungnahme ab und zwar spätestens im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung. Diese folgt nach der sogenannten Beteiligung von Trägern ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Premium

Durch eine Wiese verläuft ein Graben, in den ein Baugebiet das Oberflächenwasser einspeist. Ist die Stadt für den Graben zuständig? Wer muss die Böschung pflegen?

So sieht die Einigung zur Düngeverordnung aus

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Um was geht es hier?

Bei einem bestehender Betrieb mit Immissionsrechten muss die Gemeinde einen Immissionsradius einhalten. Daher ist es gar nicht möglich und zulässig bis an die Hofstelle zu bebauen. Anders verhält es sich bei einem verpachteten Betrieb, der seine Immissionsrechte nicht mehr genutzt hat und diese somit verfallen sind. Das ein Betrieb bessere Argumente mit einem bestehenden Bauantrag hat als ohne finde ich als Absurd.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen