Naturschutz

Rüge für Deutschland wegen unzureichender Schutzgebietsausweisung

Deutschland hinkt hintert der Ausweisung von Natura-2000-Gebieten hinterher.

Die Europäische Kommission hat im Rahmen eines Vertragsverletzungsverfahrens zum Gebietsschutz eine Rüge gegen Deutschland ausgesprochen. Brüssel kritisierte die Bunderepublik dafür, immer noch zu wenige Schutzgebiete ausgewiesen zu haben.

Die Brüsseler Behörde hatte das Vertragsverletzungsverfahren nach eigenen Angaben bereits 2015 eingeleitet, da Deutschland viele seiner Natura-2000-Gebiete trotz Ablauf der Frist im Jahr 2010 nicht entsprechend geschützt hatte. Im Jahr 2015 habe die Unterschutzstellung dabei für 2 784 der 4 606 Gebiete gefehlt. Allerdings sollen aktuell immer noch 787 Gebiete unzureichend gesichert sein.

Überdies fehlten für viele Gebiete die in der Fauna-Flora-Habitat-(FFH)-Richtlinie vorgesehenen Managementpläne über konkrete Erhaltungsmaßnahmen, monierte die EU-Behörde.

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht

Leserfrage: Müssen wir Maut für den Transport von Stroh- und Heuballen bezahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Willy Toft

Jedes Land hat eine andere Herangehensweise, bei uns wird in den Gebieten .......

die Landwirtschaft praktisch ausgesperrt, was einer Enteignung gleich kommt. Das ist die Schwierigkeit bei uns, die Flächen wurden größtenteils herausgekauft, und die verbliebenen Flächen müssen jetzt mit überplant werden. Der Widerstand ist vorprogrammiert, was nicht ohne aufschiebende Wirkung bleibt. Eine Enteignung bleibt es trotz alledem! Die Pflege dieser Flächen ist Praktisch nicht mehr gegeben, was einen Rückgang für viele Insekten- Arten nach sich zieht.

von Wilhelm Grimm

Gibt es da einen Zusammenhang ?

Je mehr Naturschutzflächen desto weniger Insekten.

von Gerd Uken

Unter Umweltminister Sander FDP

Hat man es in Niedersachsen geschafft den ganzen Dollart bis zur niederländischen Grenze unter Schutz zu stellen. Jetzt ist man dahinter gekommen das die Grenze bis an die Kaimauer geht. Also genau da wo VW seine Autos verschifft! Die Luegeplätze konnte man noch gerade rausnehmen aber Hafenerweiterung passe!

von Reinhard Friedrich

Ziemlich Übel

Unsere Umweltverwaltung arbeitet viel zu kompliziert und daher langsam. Die Rüge aus Brüssel stört die Beamten wenig, sie fordern dann mehr Geld und Personal. Und die Kritik wird dann eher auf die Landwirtschaft umgeleitet obwohl die gar nichts damit zu tun hat. Die Frage ist doch eher ob das Ganze irgend etwas für die Umwelt bringt, was ich schwer bezweifle. Ein ziemlich perfides System bei dem die Bauern immer die Dummen sind.

von Alexander Audrit

Das Ganze dient nur dazu der Landwirtschaft mehr und mehr die Produktionsgrundlage zu entziehen. Es ist genau das gleiche wie mit dem Grünlandumbruchverbot, eine weiter Form der kalten Enteignung. Es reicht!! Und zwar schon lange!

von Alexander Audrit

Das Ganze dient nur dazu der Landwirtschaft mehr und mehr die Produktionsgrundlage zu entziehen. Es ist genau das gleiche wie mit dem Grünlandumbruchverbot, eine weiter Form der kalten Enteignung. Es reicht!! Und zwar schon lange!

von Alexander Audrit

Weiter so Europa

Europa schaft die Deutsche Landwirtschaft ab! Osteuropa und Russland lacht sich tot über unsere überzogenen Naturschutzauflagen und die aktuelle Agrarpolitik. Weiter so, aber die Welt braucht hier keiner vor der Landwirtschaft zu retten, es geht letztlich nur um ausgeglichene Handelsbilanzen. Da kommt das Deckmäntelchen der Naturschutz gerade recht.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen