Arla Foods verkauft Werk in Bad Wörishofen an Vache Bleue

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods hat den Verkauf einer Produktionsstätte im bayrischen Bad Wörishofen sowie einer Verarbeitungsstätte im Elsass an den belgischen Käseverarbeiter Vache Bleue bekanntgegeben. Bestehende Milchlieferverträge sollen bleiben.

Das Molkereiunternehmen Arla Foods hat sein Käsewerk in Bad Wörishofen (Bayern) an den belgischen Käsehändler und -verarbeiter Vache Bleue SA verkauft. Produktion und Vertrieb der in Bad Wörishofen hergestellten Käsespezialitäten entsprechen nicht mehr der strategischen Ausrichtung von Arlas Geschäften in Deutschland und Europa. Deshalb habe Arla Foods sich zu diesem Schritt entschieden. Die Übergabe des Werks an den neuen Eigentümer soll bis Ende des 1. Quartals 2019 abgeschlossen sein. Darüber hinaus übernehme Vache Bleue auch alle Anteile des französischen Käseverarbeiters Martin Sengelé Produits Laitiers in Muhlbach-sur-Munster, einem 100 prozentigen Tochterunternehmen von Arla Foods. Das Tochterunternehmen übernehme unter anderem das Konfektionieren und Abpacken der in Bad Wörishofen hergestellten Käsespezialitäten, vor allem für den Vertrieb in Frankreich.

Mitarbeiter dürfen bleiben

Das belgische Unternehmen für Käseverarbeitung und -vertrieb Vache Bleue steige mit dem Kauf des Käsewerkes in Bad Wörishofen erstmals auch in die Käseproduktion ein. Vache Bleue werde das Werk in Bad Wörishofen in seiner jetzigen Form weiterführen. Allen 73 Mitarbeitern aus Produktion und Verwaltung wird im Rahmen eines Betriebsübergangs eine Weiterbeschäftigung zu den bisherigen Konditionen von Vache Bleue angeboten. Auch beim Käseverarbeiter Martin Sengelé Produits Laitiers mit 50 Mitarbeitern setzt Vache Bleue auf Kontinuität und möchte diesen mit seinen bestehenden Mitarbeitern fortführen.

Vache Bleue übernimmt Milchlieferverträge

Arla Foods habe sich außerdem mit den Allgäuer Milchliefergruppen geeinigt, dass die bestehenden Milchlieferträge von Arla Foods auf Vache Bleue übergehen. Zudem soll Vache Bleue bis auf Weiteres Käseprodukte für Arla herstellen, damit Arla den laufenden Lieferverträgen mit seinen Handelskunden nachkommen kann.

Bereits im Frühjahr 2018 hatte Arla Foods sein Allgäuer Werk in Sonthofen an die Allgäuer Hof-Milch verkauft.

Fakten zu den Arla Standorten

(Bad Wörishofen bzw. Martin Sengelé Produits Laitiers in Muhlbach-sur-Munster)

Kapazität: 18.000 t bzw. 14.000 t pro Jahr

Mitarbeiter: 73 in Produktion und Verwaltung bzw. 50 in Produktion und Verwaltung

Sortiment: Emmentaler Blockkäse, Bio Emmentaler bzw. geriebener Käse, Scheibenkäse und Portionsware aus Emmentaler und Mozzarella

Artikel geschrieben von

Katharina Lütke Holz

Redakteurin Rinderhaltung

Schreiben Sie Katharina Lütke Holz eine Nachricht

Stalleinbruch: Tierschutzbund hätte mehr Sicherheitssysteme erwartet

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen