Russland: Fleischriese Tscherkisowo expandiert weiter

Die russische Firmengruppe Tscherkisowo ist weiter auf Expansionskurs und hat jetzt eine Fleischverarbeitungsfabrik in der zwischen Polen und Litauen liegenden Exklave Kaliningrad erworben. Das Geschäft hat nach Angaben von AgE unter Berufung auf das Unternehmen umgerechnet rund 3,1 Mio Euro gekostet.

Russland

Die russische Firmengruppe Tscherkisowo ist weiter auf Expansionskurs und hat jetzt eine Fleischverarbeitungsfabrik in der zwischen Polen und Litauen liegenden Exklave Kaliningrad erworben. Das Geschäft hat nach Angaben von AgE unter Berufung auf das Unternehmen umgerechnet rund 3,1 Mio Euro gekostet. Die Firmengruppe will weitere 1,9 Mio Euro in die Änderung der Produktionsstruktur des Betriebes investieren, der sich zukünftig auf die Herstellung von Feinkostprodukten spezialisieren soll. Tscherkisowo will laut eigener Darstellung den Anteil ausgefallener Produkte im oberen Preissegment steigern und erwartet vom Standort Kaliningrad Vorteile. Der Status des Gebietes als Sonderwirtschaftszone dürfte die Wettbewerbsfähigkeit der Ware an den Märkten im europäischen Teil Russlands steigern. Tscherkisowo ist nach eigenen Angaben der führende Produzent von Fleisch und Fleischerzeugnissen in Russland. Die Firmengruppe verfügt über neun größere Geflügel- beziehungsweise Schweineproduktionseinheiten sowie sechs Fleischverarbeitungsfabriken. Zu dem Konzern gehören auch zwei Mischfutterwerke und drei Handelshäuser.

Metitron 560 presst Halmgüterpellets auf dem Feld

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen