Fendt beim DLG-Image Barometer mit bestem Markeneindruck

Die Marke Fendt kennen und schätzen die meisten der 700 von der DLG befragten Landwirte

Zum fünften Mal seit 2014 befragte die DLG im Rahmen des DLG-ImageBarometers rund 700 führende Landwirte in telefonischen Interviews zu Unternehmen der Agrarbranche in Bezug auf Markenstärke und –treue sowie Markenbekanntheit und –positionierung.

„Im Bereich Landtechnik konnte Fendt seine Spitzenposition gegenüber dem Vorjahr weiter ausbauen. Die Marktoberdorfer profitieren davon, dass sie wie in den Vorjahren in drei von vier Bereichen das Ranking anführen und das dieser Abstand beim Image-Index auch relativ deutlich ausfällt“, beschreibt die DLG die neusten Ergebnisse.

„Wir freuen uns, in dieser unabhängigen Befragung wieder als beste Marke der Branche von Landwirten bewertet worden zu sein“, so Roland Schmidt, Vice President Marketing Fendt. „Gerade nach der Markteinführung unseres Fendt Full-Line Programms und der Etablierung unserer neuen Produkte im Markt freut es uns umso mehr, die höchste Anerkennung der Betriebe im Bereich Landtechnik zu erhalten.“

Um eine genauere Aussage und Aufschlüsslung im Bereich größerer landwirtschaftlicher Betriebe ab 1.000 ha Nutzfläche treffen zu können, nahm die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft gegenüber der Vorjahren mehr größere Betriebe in die Umfrage mit auf. So wuchs die durchschnittliche bewirtschaftete Fläche der befragten Betriebe auf insgesamt 322 ha an. „Fendt behält in allen drei Betriebsgrößen die Spitzenposition“, so die Auswertung der DLG.

Fendt-Grafik (Bildquelle: Pressebild)

Fendt-Grafik (Bildquelle: Pressebild)

Klöckner will Förderung erster Hektare und Umverteilungsprämie statt Kappung

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen