Messeneuheit

Neue Online-Plattformen von Case IH mit "MyCaseIH" und "AFS Connect"

Die MyCaseIH-Plattform erlaubt Case IH Kunden bequeme, zentrale Account-Anmeldung über eine leicht und intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche. Das neue AFS Connect-Telematikportal ermöglicht Kartierung, Management und Auswertung von Maschinen- und Agrardaten. Plattform und Portal werden 2019 eröffnet.

Case IH hat Ende Februar erstmals seine neue cloudbasierte Plattform MyCaseIH vorstellen, die Landwirten und Lohnunternehmern eine zentrale Kontaktstelle mit allen Elementen der Marke Case IH bietet. MyCaseIH und AFS Connect befinden sich derzeit im finalen Entwicklungsstadium und werden noch in diesem Jahr an den Start gehen, teilt das Unternehmen mit.

Das neue AFS Connect-Telematikportal umfasst drei Hauptelemente: Flottenmanagement, Feldmanagement und Datenmanagement. Die mit iOS- und Android-Mobilgeräten kompatible App 'AFS Connect Mobile', die zur Bereitstellung von Flottenmanagementdaten für Landwirte und Lohnunternehmer dient, ist über den Apple App Store und den Google Play Store erhältlich.

Produktmanager Maxime Rocaboy erklärt, dass bei MyCaseIH ein Minimum an Klicks ausreicht, um ein Maximum an Informationen abzurufen. Die Plattform sei schnell, leicht und intuitiv bedienbar, enthält übersichtliche Grafiken und ermöglicht eine sofortige und genaue Identifikation unterschiedlicher Aufgaben durch Verwendung verschiedener Farben.

Wie üblich bei cloudbasierten Datenspeicher-Accounts kann der Benutzer nach der Anmeldung bei MyCaseIH eine Übersichtsseite aufrufen und von hier aus durch Klicken auf das jeweilige Symbol (Flottenmanagement / Betriebsmanagement / Datenmanagement) nahtlos auf die gewünschte Funktion zugreifen. Ein wesentlicher Punkt ist hierbei, dass alle Maschinen- und Agrardaten sicher in cloudbasierten Servern gespeichert werden. Sie sind im 'Besitz' des Kunden und können von diesem jederzeit abgerufen, verwaltet, geteilt oder gelöscht werden.

"MyCaseIH bietet eine zentrale Bezugsstelle für Begleitmaterial, mit allen zum einfachen, schnellen und genauen Management ihrer Flotten- und Kontaktdaten erforderlichen Tools und Informationen. Es ermöglicht ferner einen nahtlosen direkten Zugriff auf die Case IH Website und das Help-Center sowie eine Vielzahl von Informationsquellen für registrierte Maschinen, u.a. Betriebsanleitungen, Broschüren, Ersatzteilkataloge, technische Publikationen, Spezifikationen, Produktvideos und Wartungsunterlagen", sagt Rocaboy weiter.

MyCaseIH werde außerdem der Hauptzugangspunkt für das neue AFS Connect-Telematikportal sein - ein vollständiges System, das Maschinen, Telematik, Daten-Sharing und Apps umfasst. AFS Connect wird über das Case IH AFS-Bediensystem aufgerufen. Es ermöglicht dem Nutzer den schnellen Zugriff auf alle für ihn relevanten Informationen, von jedem Ort aus. Ein weiterer Vorteil sei der Echzeit-Zugriff auf Case IH Maschinendaten - mit jedem Gerät. Auf dem dafür eingerichteten 'Fahrzeugdaten'-Bildschirm werden u.a. Standort-, Verbrauchs- und Motorbetriebsdaten angezeigt, die für ein effizienteres Zeit- und Betriebsmanagement herangezogen werden können.

MyCaseIH-Plattform (Bildquelle: Hersteller)

AFS Connect erlaubt technologie-/informationsorientierten Landwirten und Lohnunternehmern eine Visualisierung ihrer Flotten- und Agrardaten sowie einen nahtlosen Datentransfer zu vertrauenswürdigen Partnern. Das System erleichtert das tägliche Betriebs- und Datenmanagement; es bietet Zugriff auf Abdeckungskarten, Maschinenstandorte und Mitteilungen sowie Agrardaten, Datenberechtigungen und die Möglichkeit zur gemeinsamen Datennutzung mit Dritten.

Mit der App 'AFS Connect Mobile' können Kunden eine 'Live'-Karte aufrufen, die eine Übersicht über den Status und die Standorte aller registrierten Fahrzeuge relativ zum Benutzerstandort bietet. Diese Karte enthält Symbole, die den Fahrzeugtyp und Fahrzeugstatus (einschließlich Motordaten und Kraftstoffvorrat) anzeigen, Standort-Buttons (für Benutzer- und Flottenstandort), eine Legende zur Erläuterung der Statusfarben und Fahrzeuggruppen, die sich in der Nähe befinden. Ein Link mit Google Maps ermöglicht es dem Benutzer, von seinem aktuellen Standort aus direkt zu jeder Maschine zu fahren; außerdem kann mit der App ihr Standort über WhatsApp oder per Textmitteilung an andere Geräte weitergeleitet werden.

Kommentar zur Düngeverordnung: „Anderswo ist es auch hart!“

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen