Sauberer Diesel

Valtra stellt um auf Abgasnorm V

Valtra rüstet die Traktoren der N-, T- und S-Serie über 130 kW für die Abgasnorm der Stufe V. Gleichzeitig führt Valtra mehrere neue Funktionen ein, die den Fahrkomfort verbessern und die Gesamtbetriebskosten senken.

Seit diesem Jahr werden die Traktoren der Valtra T- und S-Serie als Stufe V-konforme Versionen produziert. Die Produktion von Stufe V-Traktoren der Valtra N-Serie wird im Frühjahr für das Modell N174 und im Herbst für die Modelle N134 und N154 beginnen.

Die neuen Traktormodelle werden von LFTN-D5 AGCO Power-Motoren mit SCR-Technologie angetrieben. Dank der Hydrostößel sollen die neuen Motoren nicht nur ruhiger laufen, sondern auch weniger Wartung benötigen, so das Unternehmen. Die Motoren der N- und T-Serie sind nach wie vor frei von Technologien zur Abgasrückführung. Bei der S-Serie bleibt der EGR-Wert unter 15 %. Dadurch wird sichergestellt, dass die Motoren zuverlässig und effizient laufen und die gesetzlich geforderten Emissionsstandards erreichen.

Das Design der Stufe V-Modelle wurde bei der N-, T- und S-Serie an das größere System zur Abgasnachbehandlung angepasst. Die Kabinensicht hat sich sogar noch verbessert. Bei der S-Serie wurde der Zugang zum Fahrerhaus durch bessere Stufen verändert und der Stauraum für Werkzeuge erhöht. Neu sind zudem überarbeitete Rücklichter und ab Werk verfügbare Farboptionen.

Neue Smart Farming-Optionen

Valtra Traktoren werden laut Unternehmensangaben außerdem intelligenter. Für SmartTouch-Modelle der N-, T- und S-Serie ist jetzt ein zweites Terminal verfügbar. Das Terminal ist an einer beliebigen Stelle in der Kabine installierbar. Es kann als Anzeige für ISOBUS-Anbaugeräte oder einer externen Kamera dienen. Für die Modelle Active und HiTech der N- und T-Serie gibt es das gleiche, einfach zu bedienende Terminal mit zusätzlicher Autopilotfunktion, wodurch Smart Farming auch für diese einfacheren Modelle möglich ist.

Valtra N-, T- und S-Maschinen können jetzt mit einem sekundären Terminal ausgestattet werden. Das dient als Anzeige für ISOBUS-Anbaugeräte sowie als einfach zu bedienender Zugriff auf Optionen zur Spurführung. Das gleiche Terminal ist auch für Active- und HiTech-Modelle verfügbar. (Bildquelle: Pressebild)

Mit Valtra Connect können Kunden über ihr Smartphone oder ihren PC auf Informationen zu ihren Maschinen zugreifen wie Kraftstoffstand, GPS-Standort oder Anleitungen. (Bildquelle: Pressebild)

Valtra im Einsatz (Bildquelle: Pressebild)

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen