Günstig und gleichmäßig

Worauf Sie bei speziellen Zwischenfruchtstreuern achten sollten Premium

Zwischenfrüchte spielen beim Greening eine wichtige Rolle. Spezielle Zwischenfruchtstreuer ermöglichen eine kostengünstige Aussaat. Wir fassen zusammen, worauf Sie achten sollten.

Die einfachsten Geräte zur Zwischenfruchtsaat am Bodenbearbeitungsgerät sind die Einscheibenstreuer. Sie bieten Platz für bis zu 200 l Saatgut. Eine Scheibe wirft das Saatgut zwischen die Werkzeuge oder hinter das Gerät. Ein Elektromotor treibt die Streuscheibe an. Der Anschluss an eine dreipolige Steckdose reicht meist aus. Eine geschwindigkeitsabhängige Dosierung gibt es, wenn überhaupt, nur optional.

Im Gegensatz zum Düngerstreuer ist eine Überlappung zur nächsten Fahrspur eher nachteilig, da das Bodenbearbeitungsgerät bei der Anschlussfahrt die Samen vergräbt. Die fehlende Überlappung geht auf Kosten der Verteilgenauigkeit. Beim Scheibenstreuer lässt sich das Saatgut nicht gezielt vor oder in die Walze dosieren. Manche Praktiker haben dazu Planenkonstruktionen aufgebaut, die die Samen direkt vor die Walze leiten. Besonders stark schwankt die Querverteilung, wenn man Saatgutmischungen streut. Kleine, schwere Samen fliegen dabei weiter als große und leichte Körner. Großer Vorteil der Einscheibenstreuer ist aber der geringe Anschaffungspreis. Diese Geräte gibt es ab 1.250 € (alle Preise ohne MwSt.), je nach Steuermodul und Ausstattung.

Pneumatik ist präziser

Von beispielsweise APV gibt es auch Zweischeibenstreuer. Durch die beiden Scheiben ist die Überlappung und damit die Querverteilung gleichmäßiger als bei den Einscheibenstreuern. Aufgrund der insgesamt besseren Basisausstattung kosten diese Streuer aber ungefähr das Zweifache von Streuern mit einer Scheibe. Ein- und Zweischeibenstreuer erreichen beide eine Arbeitsbreite von bis zu 30 m, je nach Bedingungen und Saatgut bzw. Schneckenkorn. Die Arbeitsbreite lässt sich einfach einstellen. Für die Zwischenfruchtsaat ist der Einsatz auf Geräten bis 6 m üblich.

Für das Greening sind Saatgutmischungen vorgeschrieben. Aufgrund der schlechten Querverteilung von Scheibenstreuern haben sich in ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen