Neue Technik

DRAGONE Seitenmulcher mit großem Schwenkbereich

Der neue Dragone Seitenmulcher soll mit sehr stabiler Verarbeitung und großen Schwenkbereichen überzeugen. Er kann 65 ° in den Graben schwenken und 90 ° in die Höhe und dort z.B. auch Äste abschlegeln. Bei Hindernissen führt eine Sicherung das Gerät um das Problem herum.

Der italienische Mulchtechnik-Hersteller DRAGONE und der Landschaftspflege-Spezialist VOGT arbeiten schon seit zwei Jahrzehnten sehr eng in der Entwicklung von professionellen Schlegelmulchern zusammen. Nach eigener Aussage soll der Fokus bewusst auf Mulchern für den Profi-Einsatz liegen, die sich durch eine äußerst stabile Bauweise und technische Alleinstellungsmerkmale von gewöhnlichen Mulchgeräten unterscheiden.

„Alle DRAGONE Mulcher sind mit einer innenliegenden, durchgehenden Rotorachse ausgestattet, die dem Rotorrohr über Stützteller eine einzigartige Stabilität verleiht und so Unwuchten verhindert", erklärt Wolfgang Vogt, Geschäftsführer der VOGT GmbH. Der Doppelspiralrotor mit den speziell geformten DRAGONE-Hammerschlegeln bietet seiner Überzeugung nach das beste Arbeitsergebnis auf dem Markt, was durch mehrere Vergleichstests in den letzten Jahren bestätigt worden sei.

Nun präsentiert VOGT einen neuen Seitenmulcher mit außergewöhnlichem Schwenkbereich: Mit dem Modell DRAGONE COBRA können Böschungen, Gräben oder Feldränder mit großer seitlichen Auslage gemulcht werden. Durch ein HEAVY-DUTY Zwischengetriebe und verlängerter Kardanwelle zum Riemenantrieb (5 Keilriemen) kann das komplette Gerät von der Schleppermitte 140 cm nach rechts und 80 cm nach links versetzt werden. Somit steht ein gesamter Verschiebeweg von 2200 mm zur Verfügung, der dem DRAGONE COBRA eine besondere Flexibilität im Mulcheinsatz ermöglicht. Soll die Maschine in Kombination mit einem Frontmulcher gefahren werden, wird die Überlappung minimiert und die Flächenleistung damit erhöht. Falls ein randnahes Arbeiten an Gräben oder Feldwegen nicht möglich ist, sorgt der großdimensionierte Parallel-Schwenkarm für einen ordentlichen Sicherheitsabstand, bei 240 cm Arbeitsbreite beträgt die Distanz zur Traktormitte großzügige 380 cm.

Über die hydraulische Neigungsverstellung kann bis zu -65° im Graben und bis 90° an Böschungen und Hecken gearbeitet werden, beim Auftritt auf ein Hindernis (Baumstubben, Zäune etc.) reagiert die dreidimensionale Anfahrsicherung und bewegt den Mulcher um das Hindernis herum, heißt es.

Neben der klassischen Grünlandpflege seien die gehärteten DRAGONE Hammerschlegel und das robuste Mulchgehäuse auch für Gestrüpp und Geäst bis maximal 100 mm Aststärke ausgelegt. Wie alle Profi-Mulcher von DRAGONE ist auch der COBRA aus hochfestem Spezial-Konstruktionsstahl STRENX S700 gebaut. Gegenüber üblichem Konstruktionsstahl soll eine doppelt so hohe Zugfestigkeit und damit längere Lebensdauer der Maschine erreicht werden, erklärt Vogt.

Der neue DRAGONE Seitenmulcher war kürzlich auf der Landwirtschafts-Ausstellung AGRA in Leipzig erstmalig zu sehen.

Leserfrage: Rundfunkgebühr für Photovoltaik-Anlage?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen