Kirsten Gierse-Westermeier

kirsten.gierse-westermeier@topagrar.com

Tel. 02501 801 6591

Beruflicher Werdegang

  • Aufgewachsen auf einem Milchviehbetrieb in Nordrhein-Westfalen
  • B.Sc. Ökotrophologie
  • Auslandspraktikum auf einem Milchviehbetrieb in Irland
  • M.Sc. Agrar
  • Volontariat beim Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben
  • Agrarreferentin bei der Kath. Landvolkshochschule Hardehausen

Schwerpunkt top agrar

  • Rinderhaltung

Redakteurin; M.Sc. Agrar

Rinder

Schreiben Sie Kirsten Gierse-Westermeier eine Nachricht

Alle Artikel von Kirsten Gierse-Westermeier

Milch und Diesel bieten beide eine ideologische Projektionsfläche und haben eine gesamtwirtschaftliche Relevanz. Dennoch steht Milch deutlich besser dar als Diesel. Wichtig ist, das zu kommunizieren.

Rund 30 % der Teilnehmer einer Umfrage gaben an aufgrund des Antibiotikaeinsatzes in der Milchviehhaltung ihren Milchkonsum reduziert zu haben. Das kann zu Umsatzeinbußen führen.

Aldi erklärt, mit den neuen Vertragsvereinbarungen mehr Planungssicherheit geben zu wollen. Der BDM meint, die Molkereien müssten sich nun weniger Vorwürfe anhören und das Kartellamt hält sich...

Der Handel kann ab 2022 die Haltungsformkennzeichnung auf Milchprodukte ausweiten. Ludwig Börger der Geschäftsführer von QM-Milch in Berlin erklärt die Konsequenzen im Interview.

Die Anlieferung von Biomilch in der EU wächst im laufenden Jahr weiter. Das berichtet die ZMB.

Das Unternehmen Kerbl stellt für die Zufütterung auf der Weide drei Raufen vor an denen bis zu zwölf Tiere fressen können.