Geflügel

Stark gestiegene Futterkosten, die Coronapandemie und die Vogelgrippe drängen die polnische Geflügelhaltung immer weiter an die Wand. Es droht eine Insolvenzwelle.

Die Akzeptanz von künstlichem Fleisch bei Verbrauchern will eine Befragung der Forschungseinrichtung Wissenschaft und Innovation für Nachhaltige Geflügelwirtschaft (WING) untersuchen.

Aktuell findet der Vogelzug statt, mit Folgen: In den Landkreisen Diepholz, Cloppenburg und Uckermark mussten nach H5N8-Ausbrüchen tausende Puten und Enten gekeult werden.

Bisher konnten sich nur Vögel mit dem Geflügelpestvirus anstecken. Aus Russland gibt es nun Berichte, dass sich mehrere Menschen infiziert haben.

Wie wichtig es ist, beim Seuchenschutz bezüglich der Geflügelpest nicht nachzulassen, zeigt ein neuer H5N8-Ausbruch in einem Entenmastbetrieb. Tiere dürfen nicht mit Oberflächenwasser getränkt...

2020 haben die Geflügelhalter im QS-System 4,13 t weniger Antibiotika eingesetzt.

Obwohl weite Teile der Machbarkeitsstudie zur Finanzierung des Borchert-Plans zum Umbau der Tierhaltung vorliegen, passiert politisch bisher nichts. Was plant das Bundeslandwirtschaftsministerium?

Mit einem eindringlichen Appell und im Namen der Landwirte Europas weist die deutsche Geflügelwirtschaft auf die enormen negativen Folgen des geplanten Mercosur-Abkommens hin.

Tierrechtler Mülln hat kurz nach seinem Bericht über Tierschutzprobleme im Schlachthof Bad Iburg den nächsten Beitrag in den Medien platzieren können. Nun sind ihm die Geflügeltransporte zu...

Ältere Meldungen aus lesen