Waldumbau

Waldumbau als eine Reaktion auf den Klimawandel ist ein effektives Instrument, um den Schäden der letzten Jahre entgegenzuwirken. Das bedeutet ein Umbau von Monokultur zu Mischkultur.

Mischwald

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Waldumbau: Eine Reaktion auf den Klimawandel

Wälder bedecken rund 11,4 Millionen Hektar der Landesfläche Deutschlands, das entspricht ungefähr einem Drittel. Der Wald dient nicht nur als Erholungsgebiet, sondern spielt auch eine wichtige Rolle als Holzlieferant und bei der Anpassung an den Klimawandel. Doch Stürme, Trockenheit und der Borkenkäfer haben in den letzten Jahren große Schäden mit weitreichenden Folgen verursacht. Die einheimischen Baumarten wie Fichte, Kiefer und Buche wurden durch die extreme Situation stark geschädigt. Seit Anfang 2019 ist die Schadholzmenge weiter gestiegen, hier liegt der größte Anteil bei den Nadelgehölzen. Experten gehen von einem Schadholzbefall von 171 Millionen Kubikmeter und einer Fläche von 277.000 Hektar aus, die wiederbewaldet werden muss.

Seit 2019: Nationaler Waldgipfel mit koordinierten Maßnahmen zur Waldrettung und Waldumbau

Auf die massiven Waldschäden reagierte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) 2019 mit der Einberufung eines nationalen Waldgipfels, der 2021 zum zweiten Mal stattfand. Dabei ging es um die Bewältigung akuter Schäden und die Wiederbewaldung von zerstörten Flächen, sowie die Anpassungsfähigkeit an den Klimawandel. Es wurden verschiedene Strategien herausgearbeitet, um dem bundesweiten Waldsterben entgegenzuwirken. 

Ergebnisse des Waldgipfels:

Zum Waldumbau wurde außerdem verbindlich vereinbart:

  • trockenheitstolerantere Baumarten zu pflanzen
  • Wasserspeicherfähigkeit der Waldböden zu verbessern
  • Baumarten mit unterschiedlichen Ansprüchen und Eigenschaften zu mischen
  • Waldzustand, Schadensrisiko und Schädlingssituation zielgerichtet zu analysieren
  • die Waldhygiene deutlich zu intensivieren

Die finanzielle Förderung für die Umsetzung der Maßnahmen wird aus dem Waldklimafond der Bundesregierung bezogen. Seit dem Jahr 2019 beträgt der Anteil 25 Millionen Euro.

Naturverjüngung vs. KünstlicheVerjüngung

Es gibt verschiedene Wege um Wälder angepasst umzubauen. 

Naturverjüngung

Durch waldbauliche Maßnahmen und waldfreundliche Jagt werden die gewünschten Baumarten gezielt gefördert. Die Bäume haben ein hohes Wachstum und bilden kräftige Wurzeln aus. Außerdem spielt diese Methode für die Zukunft eine Rolle, da sie kostengünstig umgesetzt werden kann.

Künstliche Verjüngung durch Pflanzung oder Saat

Diese Methode wird als Verbesserung überall dort angewendet, wo die Naturverjüngung nicht möglich ist. Beispielsweise bei der Entwicklung einer zu hohen Kounkurrenzvegetation oder bei Flächen mit hohem Schadverlusten.  

Die Wahl der Baumarten ist entscheidend

Besonders die Fichte hat in den letzten Jahren unter Wetterextremen gelitten und gilt in den großen Monokultur-Wäldern als gefährdet. Konzepte des Waldumbaus sehen deshalb vor, klimaempfindliche Nadelwälder in widerstandsfähige Mischwälder umzuwandeln, um das ökologische Gleichgewicht zwischen Boden, Baum und Natur zu stabilisieren. Angestrebt werden stabile und strukturreiche Mischwälder, die mindestens zu 30 Prozent aus Laubbäumen bzw. Tannen bestehen. Eine zusammenfassende Darstellung von Maßnahmen und Bedingungen des Waldschutzes hat die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft erstellt:Praxishilfe Baumarten

Angepasstheit an abiotische Faktoren

Waldböden haben regional stark unterschiedliche Eigenschaften, je nach Ausgangsgestein, Entwicklungsprozess und Bewirtschaftung.

Wichtige Angaben für die Analyse über standörtliche Parameter wie Bodentypen, Substrat oder Humusgehalt im Oberboden werden zum Teil von Landesbehörden bereit gestellt:

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Eine weitere Hilfe bieten die Klimahüllen von Kölling. Sie geben die Möglichkeit die klimatischen Ansprüche von 27 Baumarten zu vergleichen. Als Einflussgrößen wurden die Temperatur und der Niederschlag in dem jeweiligen Forst gemessen.

Anpassungsfähigkeit

Auch der Baum selbst muss an den Anbaustandort angepasst sein. Hierfür werden Baumeignungskarten bereit gestellt. Außerdem sollte darauf geachtet werden, in welchem natürlichen Verbreitungsgebiet die Baumart vorkommt, um so die Anpassung an das sich wandelnde Klima zu unterstützen.

Förderung noch bis Oktober 2021 zu beantragen

Mit der Nachhaltigkeitsprämie Wald fördert der Bund die die nachhaltige Forstwirtschaft

Das im November 2020 eingeführte Programm soll private und kommunale Forstbetriebe beim Waldumbau unterstützen.

Die Anträge können natürliche und juristische Personen bis zum 30. Oktober 2021 stellen.

Durch den Impuls von Bundesministerin Julia Klöckner stehen für die Jahre 2020 bis 2023 zusätzliche Bundesmittel für Waldbesitzer und deren Waldflächen in Form von 480 Millionen Euro zur Verfügung. Das Geld wird durch das Förderinstrument GAK (Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz) bezogen und verfolgt folgende Ziele:

  • Abtransport von Schadholz,
  • Wiederaufforstungen
  • Fortführung des Umbaus zu klimaangepassten Mischwäldern.

Die Auszahlung erfolgt durch die jeweiligen Länder. Insgesamt stehen 1,5 Milliarden Euro Hilfen für den Wald zur Verfügung.

Alle Artikel und Empfehlungen

Alle Artikel zum Thema Waldumbau

topplus Familienbetriebe Land & Forst

Christian Lindner: „Vielen Dank, dass ich noch kommen darf“

vor einem Monat

topplus Startup

CO2-Zertifizierung: In Feld und Wald steckt Potenzial

vor einem Monat

Den Baum hinauffliegen

Husqvarna Power Ascender: Blitzschneller Akkulift für Baumpfleger

vor einem Monat

topplus Brennholz-Verarbeitung

So reinigen und verpacken Profis Kaminholzscheite optimal

vor einem Monat

topplus Top-Leserstimmen

Pflanzenschutz, Bürokratie & Tierhaltung: Das bewegt top agrar-Leser diese Woche

vor einem Monat

topplus Lindner auf Sparkurs

Bundesfinanzministerium sperrt Mittel für Waldförderung

vor einem Monat

Energy Crops

Berliner Firma baut Energieholz in Rückegassen der Kalamitätsflächen an

vor einem Monat

topplus Waldzustandserhebung

Özdemir besorgt: Vier von fünf Bäumen sind krank

vor 2 Monaten

topplus Momentaufnahme

Zu Besuch auf den Versuchsflächen für neuartige Baum­arten

vor 2 Monaten

topplus Interview

Dauerwald gibt es nicht ohne Pflege

vor 2 Monaten

Waldarbeit

Neuer Forstmulcher für den Bagger - BL1/EX-75 ohne Leckölleitung

vor 2 Monaten

UBV-Forderung

"Stoppt die EU-Entwaldungsrichtlinie"

vor 2 Monaten

topplus Zweite Generation

Multitalent: Die Forstraupe Moritz fräst, sät und pflanzt

vor 2 Monaten

topplus Betrieb Wolff-Metternich

Warum Brombeeren bei der Waldanpflanzung auch nützlich sein können

vor 2 Monaten

Beliebt im Hofgarten

Kirschlorbeer - Darum hassen Naturschützer den Zierstrauch

vor 2 Monaten

Holzernte

John Deere stellt neue Harvester und Rückezüge der H-Serie vor

vor 2 Monaten

topplus Im Langzeittest

Motorsägenketten schärfen: Mit diesen Akku-Geräten klappt es

vor 2 Monaten

Vorsorge

Waldbesitzer sollten Totholz an brandgefährdeten Punkten räumen

vor 3 Monaten

Studie veröffentlicht

Waldumbau verbessert den Wasserhaushalt ganzer Landschaften

vor 3 Monaten

topplus Zu viel versprochen

NRW: Kein Geld mehr für die Wiederbewaldung

vor 3 Monaten

Baumschädling

Borkenkäfersaison steht bevor - Kontrollieren Sie jetzt dringend die Wälder

vor 3 Monaten

topplus Blick in die Praxis

So baut ein Landwirt Paulownia an

vor 3 Monaten

topplus Leicht, schnell, stabil

Paulownia-Bäume: Holz mit Wahnsinns-Wachstum

vor 3 Monaten

Ihre Nachrichten an uns

Lesermeinungen zu Agrardiesel, BDM-Ärger und dem Bürokratiewahnsinn

vor 3 Monaten

70 Mio. €

Sachsen startet Investitionsförderung für moderne und nachhaltige Landwirtschaft

vor 3 Monaten

Schnell wachsend

CO2-Killer Kiri-Paulownia: Taugt der Blauglockenbaum als neue Baumart im Forst?

vor 3 Monaten

topplus Waldumbau

CO2-Zertifikate: Ein Geschäft für Waldbesitzer?

vor 3 Monaten

topplus Tag des Waldes

Deutscher Wald absorbiert über 50 Mio. t CO2 im Jahr

vor 3 Monaten

Neues Bundeswaldgesetz

Bundesländer fordern gleichrangige Waldfunktionen

vor 3 Monaten

topplus Knausern beim Pflanzgut

Muss man wirklich beim Aufforsten immer so viele Jungbäume pflanzen?

vor 3 Monaten

topplus Leserfrage

Riesenporling an Buche - Ist der Baum noch standsicher?

vor 3 Monaten

Waldumbau

Qualitätsansprüche bei Aufforstung heute sehr komplex

vor 4 Monaten

topplus Kritik an Waldgesetz

Neues Waldgesetz: Klimaschutz ohne Edelkastanie, Douglasie und Co?

vor 4 Monaten

topplus Reihenweise Pflanzenvielfalt

Forst-Nische "Nahrungswald" liefert Holz, Früchte, Nüsse - und Bodengesundheit

vor 4 Monaten

topplus Traubeneichen

Was ist der Unterschied zwischen Baum-Sämlingen und Verschulpflanzen?

vor 4 Monaten

topplus Wiederaufforstung

Welche Bäume sollte man für Vornutzungserträge anpflanzen?

vor 4 Monaten

Wichtig fürs Klima

Umweltministerium untersagt Einschlag alter Buchen im Bundesforst

vor 4 Monaten

Aufforstung

In Osttirol werden Baumsamen per Drohne gestreut

vor 4 Monaten

Eifelkreis Bitburg-Prüm

Auto streift Pferd beim Überholen - Reiter schwer verletzt

vor 4 Monaten

Wiederaufforstung

Neuer Wald mit Wildlingen

vor 4 Monaten

Holzernte-Spezialmaschine

Systemschlepper Pfanzelt Pm Trac Generation 36 für Forst und Landwirtschaft

vor 4 Monaten

topplus Aufforstung

Bäume richtig pflanzen spart bares Geld

vor 4 Monaten