Rübenmotten breiten sich aus Premium

Die trocken-warme Witterung in diesem Jahr begünstigt die Entwicklung der Rübenmotte. Aktuell ist sie in nahezu allen Rübenanbauregionen zu finden. Stark betroffen sind Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und das Rheinland.

Die Larven fressen zunächst an den Herzblättern, bevor sie tiefer in die Rüben wandern und die Stiele der inneren Blätter schädigen. Erkennbar ist das an den schwarzen Kotkrümeln im Rübenherz und den zerfressenen Blattstielen.

Die Verletzungen und Verunreinigung mit dem Kot verursachen Sekundärinfektionen mit Pilzen und Bakterien. Trockene Wärme treibt dies noch voran. Das Symptom ähnelt dem von Herz- und...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen