2. Stickstoff konservieren und bedarfsgerecht mobilisieren Plus

Die N-Freisetzung nach Leguminosen und die N-Verwertung durch die Folgefrucht lassen sich durch folgende Maßnahmen steuern:

  • Kleegras-Standzeit, Umbruchzeitpunkt und -intensität;
  • Saatzeit der nachfolgenden Marktfrucht;
  • Anteil nicht legumer Pflanzenarten in Zwischenfrucht-Mischungen und Untersaaten.

Steuerung der N-Prozesse:

Wie lassen sich die N-Prozesse nach Kleegras steuern? Mit zunehmender Kleegras-Standdauer erweitert sich das C/N-Verhältnis der Erntereste. Die N-Freisetzung erfolgt dann langsamer und nachhaltiger.

Auf leichten Standorten wird organische Masse schneller mineralisiert als auf schweren, umsatzträgen Böden und auf kühlen Standorten. Auf leichten Standorten ist Kleegras erst kurz vor der Saat umzubrechen, um N-Verluste zu reduzieren. Triticale und Roggen sollten Sie schon im September säen, damit diese Kulturen mit dem Herbst-N als Reserve im Frühjahr flott loswachsen können. Weizen und Dinkel nehmen im Herbst weniger N...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen