Reportage

Festbettreaktoren reduzieren Nährstoffe

Seit Anfang des Jahres ist auf der Biogasanlage Naturgas Ardorf ein neuartiges Klärsystem installiert. Damit können die Landwirte auch die Stickstoffgrenzwerte einhalten.

Rewert Wolbergs schaut zufrieden auf die Messsonde. „2 Millisiemens pro Liter: Wenn die Leitfähigkeit darunter liegt, wissen wir, dass das Wasser geklärt ist und wir es einleiten können“, sagt der Geschäftsführer der Naturgas Ardof GmbH & Co. KG. Die Biogasanlage mit 2,9 MW installierter Leistung steht im Landkreis Wittmund (Niedersachsen) und bereitet das Oberflächenwasser von Silo- und Fahrflächen in einer neuen Kläranlage auf.

Auf der Gemeinschaftsanlage von vier Landwirten und einem Lohnunternehmer fallen im Jahr rund 9000 m3 Abwasser an – rund 25 m3 am Tag. Müsste diese Menge per Güllefass ausgebracht werden, würde das mindestens 60 € kosten, kalkuliert Wolbergs – im Jahr rund 22000 €.

Als Alternative haben die Ardorfer Anfang des Jahres eine Kläranlage des Herstellers „Delphin Watersystems“ aus Buxtehude installieren lassen. Verschiedene andere Aufbereitungsverfahren wie ein bewachsener Klärteich hatten sich als nicht praktikabel erwiesen.

Die Anlage funktioniert so: Das Wasser von den rund 10000 m2 Silo- und Fahrflächen fließt über mehrere Abwasserkanäle in...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen