Strom aus dem Abgas Plus

Relativ neu auf dem deutschen Markt ist der ORC-Anlagenhersteller Triogen. Die Anlagen nutzen die Abgaswärme von großen BHKW, um daraus Strom zu machen. Wir haben uns die Technik angesehen.

In Deutschland gibt es bereits einige Anbieter von Nachverstromungsanlagen, die die Abwärme des Blockheizkraftwerks (BHKW) zur Stromerzeugung nutzen. Sie arbeiten meist nach dem Organic-Rankine-Cycle (ORC) oder Steam-Rankine-Cycle (SRC)-Verfahren (siehe Kasten). Diese Anlagen erhöhen den Stromoutput der Biogasanlage je nach Wirkungsgrad zwischen fünf und zehn Prozent.

Viele Anbieter haben Modelle mit 10 bis 100 Kilowatt (kW) elektrischer Leistung, die zwischen 100 und 500 kW Wärmeleistung benötigen. Relativ neu auf dem deutschen Markt ist der niederländische Anbieter Triogen, der in Europa seit dem Jahr 2008 bereits 40 ORC-Anlagen meist an Biogasanlagen installiert hat.

Für große BHKW:

Triogen bietet ORC- Anlagen im höheren Leistungsbereich mit einer thermischen Eingangsleistung ab 590 kW an, wobei die Hochtemperatur-Anlage ein Temperaturniveau von 350 bis 530 °C aus dem Abgas benötigt. Für diese Wärmemengen sind also BHKW-Größen von 1 bis 2 MW (elektrisch) nötig. Die ORC-Anlage gibt es in zwei Größen: 100 kW elektrisch...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen