Henkell will Freixenet: Besuch im Schaumweinkeller

Fotostrecke mit 27 Bildern

Die Gerüchteküche brodelt schon lange. Jetzt könnte der Einstieg von Henkell bei Freixenet bald Realität werden. Entsprechende Verhandlungen wurden laut Wirtschaftswoche bestätigt. Demnach soll der Familienrat der Freixenet-Eigentümerfamilien in diesen Tagen beraten, um den Einstieg des deutschen Konkurrenten abzusegnen.

Aus Unternehmenskreisen hieß es, dass zwei der drei Eigentümerfamilien (Hevia, Bonet und Ferrer) zum Verkauf bereit seien. Die dritte um den Ex-Vorstand Pedro Ferrer wolle sich laut Wirtschaftswoche nicht von seinen 42 Prozent trennen. Die Familie könne die anderen beiden Eigentümer aber auch nicht ausbezahlen. Henkell würde seine Position in Deutschland mit dem Deal kräftig ausbauen.

top agrar-Redakteur Alfons Deter war Ende September in Sant Sadurní d’Anoia, westlich von Barcelona (Katalonien), und hat sich die Weinkeller angesehen.