Ökologische Vorrangflächen

Agrarforscher empfehlen 10% Brache

vor von Stefanie Awater-Esper

Mit der kommenden EU-Agrarreform werden die Vorschriften für ökologische Vorrangflächen umgestaltet. Agrarforscher empfehlen 10% Brache und eine bessere Vernetzung von Schonstreifen.

Plus

Während in Deutschland die Zahl der Schweine stetig schrumpft, stocken dänische Betriebe kräftig auf. Bei einer Tierkategorie ist Anstieg besonders stark.

Plus

Der Deutsche Bauernverband (DBV) stellt sich auf einen „Winter der Entscheidungen“ bei der EU-Agrarpolitik ein. Ein Gastkommentar von Udo Hemmerling, Stellvertretender Generalsekretär des DBV:

In Thüringen herrscht eine massive Mäuseplage. Aus Sorge, dem Feldhamster zu schaden, hatte das grüne Umweltministerium den Einsatz von Giftködern bislang abgelehnt. Jetzt gibt es einen Vorschlag.

Über ein Online-Kleinanzeigenportal hatte ein Jugendlicher 40 Kälber bestellt. Der Händler aus Niedersachsen ließ nach Konstanz liefern, prüfte die Bestellung aber nicht weiter. Viele Tiere...

Wie zeigt sich der Klimawandel regional? Wie reagieren Landwirte auf die Veränderung von Temperatur und Niederschlag? Prof. Dr. Thilo Streck erläutert die Zusammenhänge im Interview.

Fleckvieh

Zuchtwertschätzung: Sisyphus behauptet den ersten Platz

vor von , Bernhard Luntz

Bei der Zuchtwertschätzung im August konnte der Bulle Sisyphus den ersten Platz der Bunten Liste verteidigen. Bernhard Luntz von der LfL fasst die Ergebnisse zusammen.

Plus

Biogasanlagen helfen, Wind- und Solarenergie schneller ins Stromnetz zu integrieren, erklärt Johannes Päffgen, Leiter Energiehandel bei Next Kraftwerke.

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber will die Forschung im Agrarsektor weiter voranbringen – mit 20 neuen Projekten.

Wie lange ist Saatgut lebensfähig? Diese Frage wird beim neuen Langzeitprojekt im norwegischen Spitzbergen an 13 Kulturen untersucht.

Um die bayerische Landwirtschaft mehr auf regionaler Ebene zu unterstützen, hat das Landwirtschaftsministerium drei Regionalplattformen entwickelt.

Die neuesten Nachrichten

Der Windkraftanlagenhersteller Nordex ist wegen der Corona-Krise tiefer in die roten Zahlen gerutscht und hat nach 17 Mio. € jetzt 71 Mio. € Verlust ausgewiesen.

Daten der Feldarbeit lassen sich nun von Maschinendisplays der gängigsten Hersteller in das John Deere Operations Center übertragen. Gut für Betriebe, die mit gemischten Maschinenflotten arbeiten.

Für Forschungszwecke wurde in Dummerstorf eine tierwohlgerechte Experimentalanlage für 24 Sauen und Ferkel eröffnet.

Sommerhitze stellt für Milchkühe eine hohe Belastung dar. Das Unternehmen Blattin bietet deshalb ein Produkt zur Fütterung bei hohen Außentemperaturen an.

Jagd und Wald - News

Handbuch zum urbanen Wildtiermanagement

vor von Christina Lenfers

Für eine gute Nachbarschaft: Das neue Handbuch zum urbanen Wildtiermanagement soll Konflikten zwischen Menschen und Tieren vorbeugen.

Seit sechs Jahren führt Russland keine westlichen Agrarprodukte mehr ein. Die Agrarexporte sind in der Zeit um die Hälfte gestiegen.

Aktuelle und zukunftsweisende Tierschutzthemen zu diskutieren war Anlass für die Einladung der Müller Gruppe zu einem Expertengespräch.

Deutschland steht im laufenden Jahr deutlich weniger Getreide zur Verfügung. An schlechten Erträgen liegt es allerdings nicht.

Warum will das QS-System auch ausländische Ferkel akzeptieren, die unter anderen Standards kastriert wurden als bei uns? top agrar sprach mit dem QS-Geschäftsführer Dr. Hermann-Josef Nienhoff.

In den letzten Jahrzehnten ist der Fleischhandel Deutschlands stark gewachsen. Größere Exportüberschüsse gibt es aber nur bei einer Fleischart.

Ältere Meldungen lesen