Aktien oder ETF: Wer liegt vorne? Plus

ETF gelten als neue Volksaktien: einfach und sicher. Aber schneiden sie wirklich besser ab als Einzelaktien? Mit unserem Börsenwettbewerb wollen wir das herausfinden.

Sie gelten bereits als neue Volksaktien: börsengehandelte Aktienfonds oder kurz ETF (engl.: Exchange Traded Fund). Anders als bei Einzelaktien bestehen die Pakete aus vielen verschiedenen Aktien. In einem ETF, der sich beispielsweise am DAX orientiert, befinden sich alle 30 Aktien, die auch im DAX enthalten sind (SAP, BMW, Siemens usw.). Mehr dazu lesen Sie in der 12/2019, ab Seite 48. ETF haben zwei entscheidende Vorteile:

  • Der Misserfolg einzelner Unternehmen fällt bei der Vielzahl an Aktien in einem ETF weniger ins Gewicht als bei Einzelaktien und
  • wer sein Depot mit Einzelaktien bestückt, muss sich darum selbst kümmern oder einen teuren Fondsmanager beauftragen. Einen ETF müssen Sie lediglich kaufen und das war’s.

Was vielversprechend klingt, muss sich in der Praxis beweisen. Sind ETF wirklich die bessere Wahl? Das wollen wir in den kommenden Monaten und Jahren herausfinden und haben dazu Musterdepots angelegt. Alle drei Monate informieren wir Sie in top agrar über den aktuellen Stand (Rubrik Betriebsleitung Tipps und Trends).

Die Ausgangslage

Ende 2018 denken Junglandwirtin Melanie und ihr Onkel Thorsten über ihre guten Vorsätze für das neue Jahr nach. Anstatt ihr Geld durch zinslose Anlageformen von der Inflation aufzehren zu lassen, möchten die beiden in Aktien investieren. Ehrgeizig wie sie sind, wollen sie nun in einem innerfamiliären Wettstreit herausfinden, wer langfristig der bessere Investor ist. Beide haben aber unterschiedliche Ausgangslagen und Motive:

Melanie ist 25 Jahre alt. Sie hat ihr Agrarstudium abgeschlossen und ist seit einem Jahr im Betrieb der Eltern angestellt. Mit ihren Aktien möchte sie fürs Alter vorsorgen. Sie entscheidet sich für einen ETF, weil sie sich möglichst wenig um ihr Depot kümmern, sondern sich stattdessen auf ihre Arbeit im Betrieb konzentrieren will. Da sie...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen