Zum Streitpunkt: „(Noch) Mehr Wissenschaft wagen!“, top agrar 6/2019, Seite 8.

Interesse und Wissenschaft Plus

Prof. A. Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung, nimmt „Technologiekritik als Luxusdiskussion“ wahr. „Das neue Interesse an Ökologie darf nicht auf Kosten der Versorgung mit …Nahrungsmitteln gehen“ und beim Fortschritt sollen nur „wissenschaftliche Maßstäbe gelten“. Er bewertet Wissenschaftler, die sich mit Ökologie befassen, als politisch motivierte Fortschrittsgegner, die von der „heilen Welt von gestern“ und einer rückwärtsgewandten „Museumslandschaft“ träumen.

Solche Polemik stellt einem Bundesinstitut, das Risikobewertungen auf der Grundlage von wissenschaftlichen Daten zu erarbeiten hat, ein fragwürdiges Zeugnis aus. Prof. Hensel übersieht dabei,...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen