„Wir können die Fäden zusammenführen“ Plus

Die Landfrauen wollen einen Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft aktiv mitgestalten. Landfrauenpräsidentin Petra Bentkämper spricht im Interview über ihre Ziele in der Agrarpolitik.

Frau Bentkämper, welchen Stellenwert hat Agrarpolitik in Ihrem Amt?

Bentkämper: Wir Landfrauen sind zu vielen Themen aufgestellt. Ich bin seit Juli 2019 Präsidentin und der Fokus auf die Landwirtschaft ist unglaublich groß.

Melden Sie jetzt einen größeren agrarpolitischen Gestaltungswillen an?

Bentkämper: Wir haben seit Herbst ein Positionspapier, in dem wir einen Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft fordern. Unser Ansatz ist auf großes Interesse in Politik und Wissenschaft gestoßen. Wir machen ganz deutlich: Denkt auch in der Agrarpolitik an die Frauen! Sie sind Unternehmerinnen in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum. Wir haben die Erzeugerin und die Verbraucherin im Verband und sind schon immer im Erzeuger-Verbraucher-Dialog. Wir können die Fäden zusammenführen.

Was soll in den Vertrag rein?

Bentkämper: Gesellschaftsvertrag bedeutet, dass wir miteinander ins Gespräch kommen und zwar alle. Da steht nicht nur die Landwirtschaft im Fokus, sondern auch die Wirtschaft, der Lebensmittelhandel, die Verbraucher. Wir müssen gemeinsam konkrete Zielbilder fixieren und dafür Lösungen finden. Damit wir es schaffen, dass die Landwirte wieder langfristiger planen können und ein Auskommen haben.

Wie schnell kann das gehen?

Bentkämper: Dass so etwas gelingen kann, hat die Borchert Kommission mit ihren Empfehlungen zur Nutztierhaltung gezeigt. Da sind in weniger als einem Jahr unglaublich gute Ergebnisse herausgekommen. Wir brauchen für die vielen agrarpolitischen Themen noch eine Menge anderer ‚Borcherts‘. Es wäre gut, wenn der Prozess im Laufe dieses Jahres startet.

Wie bewerten Sie die Stimmung seit den Bauernprotesten?

Bentkämper: Land schafft Verbindung ist es gelungen, aufzurütteln und Gesellschaft und Politik aufmerksam zu machen auf die Nöte auf den Höfen. Aber jetzt muss gearbeitet werden. Wir müssen Ziele definieren, wo wir hinwollen und Lösungen finden. Dabei müssen wir alle, die viel Kraft in die Proteste investiert haben, mitnehmen. Die Bauernverbände sind jetzt mit ihren...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen