So kommt die Saat unter die Zwischenfrucht

Fünf Sämaschinen für die Mulch- und Direktsaat waren in Mistelbach im Praxiseinsatz zu sehen. Welche Maschine für was geeignet ist, erläuterte das Österreichische Kuratorium für Landtechnik (Video).

Über Sätechnik für die Mulch- und Direktsaat informierte am 15. Oktober ein Praxisseminar des Österreichischen Kuratoriums für Landtechnik an der Landwirtschaftlichen Fachschule in Mistelbach. Neben mehreren Fachvorträgen zum Thema wurden auch fünf Sämaschinen bei der Weizenaussaat auf einer Senf-, Phaceliazwischenfrucht vorgeführt. Zum Vergleich fuhren alle fünf Geräte eine Bahn mit und eine ohne die Vorwerkzeuge. Wie die Drillmaschinen das Saatgut in die Begrünung abgelegt haben, sehen Sie in diesen Videoausschnitten. Mehr auch unter www.oekl.at

Die Redaktion empfiehlt

Artikel geschrieben von

Torsten Altmann

Schreiben Sie Torsten Altmann eine Nachricht

Carolin Betz

top agrar Südplus

Schreiben Sie Carolin Betz eine Nachricht

Claus Mayer

Redakteur SÜDPLUS

Schreiben Sie Claus Mayer eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen