Tipps und Tricks fürs Schweinetreiben Premium

Das Treiben von Schweinen beim Umstellen oder zum Verkauf erfordert Geduld und Erfahrung. top agrar hat dazu Tipps von versierten Beratern gesammelt.

1. Gruppenweise treiben: Schweine laufen besser in der Gruppe. Zögerliche Tiere werden so von den anderen „mitgezogen“. Treiben Sie aber immer nur so viele Tiere vor sich her, dass Sie die vorderen Schweine mit einem Treibepaddel o.ä. noch „antippen“ können. Am besten läuft ein neugieriges, mutiges Schwein voraus. Zwingen Sie kein defensives Tier voranzulaufen, das die Gruppe durch sein Quieken möglicherweise verunsichert.

8. Treiben trainieren: Übung macht den Meister – das gilt auch für das Treiben von Schweinen. Je öfter man die Tiere schon während der Mast um- oder zur Waage treibt, desto besser laufen sie später beim Verladen.

Die Gehfreude ist größer, wenn Schweine nüchtern sind. Außerdem laufen die Tiere ungern in der Mittagshitze. Deshalb sollten sie möglichst morgens oder abends getrieben werden.Franziska Pellengahr-GröblinghoffKontakt: henning.lehnert@topagrar.com

7. Flache Rampe: Am besten laufen die Schweine ebenerdig in den Lkw. Gleichen Sie Höhenunterschiede durch flache, langgezogene ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Erste Ernteeinschätzung für Sachsen-Anhalt

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen