Maissorten

Mais: Auf die heißen Sorten setzen? Premium

Jährlich kommen bis zu 20 neue Maissorten auf den Markt. Lohnt es sich, früh auf Neuzüchtungen zu setzen, um am Zuchtfortschritt teilzuhaben? Zwei Praktiker teilen ihre Erfarhung.

Pro

Bernd Günther aus Fuchsstadt, 200 ha Silomais

Wir bauen jedes Jahr auf 10 bis 15 ha neue Sorten auf jeweils einer Fahrgassenbreite an. In der Regel sind das bis zu zehn Neuzüchtungen. Direkt daneben kommen zum Vergleich unsere drei Hauptsorten, die wir gut kennen. Dort müssen sich die „heißen Sorten“ dann bewähren, bevor sie ein Jahr später mehr Fläche bekommen.Wenn die Standfestigkeit, die nötige Kolbenfüllung sowie Stärke und Verdaulichkeit fehlen, dann bekommt eine neue Sorte bei uns im zweiten Jahr keine Chance mehr. Zuletzt war das bei zwei Sorten der Fall. Von einer relativ alten Sorte aus 2012 werden wir uns verabschieden, weil sie mit den zunehmenden Trockenperioden bei uns nicht mehr klar kommt. Da bieten neue Sorten mehr.

Wir setzen für unsere Biogasanlage hauptsächlich auf späten Zahnmais mit FAO-Zahlen zwischen 290 und 320 und mit hoher Gasausbeute. Auf unseren Tonböden ernten wir 14 bis 16 t TS, auf den Lößböden 19 bis 21 t TS. Wir gehören zu den Verfechtern des...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen