Protestaktion

Bauerndemo in Würzburg abgebrochen

Weit über 1.000 Schlepper waren zu viel: Als Feuerwehr- und Notarztausfahrten blockiert waren, zog die Mainmetropole die Reißleine.

Teilnehmer der Bauerndemo in Würzburg berichten, dass die Stadt diese abgebrochen hat. Hatten die Organisatoren gestern noch mit 50-100 Traktoren auf der Demo gerechnet, wurden es letztlich weit über 1.000. Die Stadt brach daher aus Sicherheitsgründen die Demo ab.

Als die ersten Landwirte schon wieder abzogen, trafen sie auf weitere, mehrere hundert Traktoren, die noch auf dem Weg in die Stadt waren. Ein Koorganisator schätzt daher, dass sich rund 1.500 bis 2.000 Landwirte auf den Weg in die Frankenmetropole gemacht hatten.

In München läuft die Demo dagegen weiter - wir berichten hier live für sie.

Die Redaktion empfiehlt

Kaniber zwischen Buhrufen und Applaus: Unser Liveticker zum Nachlesen.


Diskussionen zum Artikel

von Wolfgang Schuchard

Überfordert

Ja, die Polizei war überfordert. Das eingesetzte Personal hat nicht ausgereicht, um auch noch in den kritischen Bereichen den Verkehr zu leiten. Soweit ich es selbst erlebt habe, und auch gemäß der Rückmeldungen aus allen Whatsappgruppen, die ich verfolge, wurde wo immer möglich eine ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Da müsst ihr noch mal ran, so geht das nicht!

Im Ernst das war eine phantastische Bewegung, und wir müssen dran bleiben! Den Mainstream bekommen wir nur langsam verändert, aber da müssen wir dran bleiben!

von Rudolf Rößle

Die

Kinder in der Stadt wird der Anblick begeistern

von Wilhelm Grimm

Bauerndemo unterbrochen,

die muss dann wiederholt werden.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen