Fliegl bringt Abschiebewagen ASW ALU-TEC

Nach dem Alu-Abschiebe-Sattelauflieger (ASS) bringt Fliegl Agrartechnik jetzt die Aluminium-Variante des Abschiebewagens als Anhänger (ASW) auf den Markt. Die vier Fahrzeugtypen der neuen Modellreihe haben deutlich weniger Eigengewicht und damit ein erhebliches Nutzlastplus, so der Hersteller.

Nach dem Alu-Abschiebe-Sattelauflieger (ASS) bringt Fliegl Agrartechnik jetzt die Aluminium-Variante des  Abschiebewagens als Anhänger (ASW) auf den Markt. Die vier Fahrzeugtypen der neuen Modellreihe haben deutlich weniger Eigengewicht und damit ein erhebliches Nutzlastplus, so der Hersteller.
 
Die neue Aluminium-Mulde und die Rahmenkonstruktion aus hochfestem Feinkornstahl sollen zur Gewichtsoptimierung beitragen. Beide sind über eine spezielle Rahmen- und Brückenkonstruktion miteinander verbunden und ineinander integriert.

Durch die Leichtbauweise des Abschiebewagens soll auch das Zugfahrzeug mit deutlich weniger Eigengewicht und Motorleistung auskommen, heißt es weiter. Mehr als ein 250 PS starker Schlepper sei nicht mehr erforderlich, um problemlos im Acker arbeiten zu können, zusätzliche Schleppergewichte würden überflüssig.Ein Gespann aus ASW 381 ALU-TEC  und Schlepper spart laut Hersteller - verglichen mit der Stahl-Variante - beim Leergewicht insgesamt sechs Tonnen ein (ASW minus dreieinhalb Tonnen, Schlepper minus zweieinhalb Tonnen). Demzufolge erhöht sich die Nutzlast des Zugs von bislang 17.500 Kilogramm auf 23.500 Kilogramm, das Transportvolumen von 40 auf 45 Kubikmeter. Die Auslastung der Fahrzeuge werde gesteigert, die maximale Straßenzulassung von 40 Tonnen Gesamtgewicht bestmöglich genutzt. Fliegl ALU-TEC ermögliche so 34% mehr Zuladung.
 
Fliegl lobt zudem die Abstimmung von ziehender und gezogener Einheit durch seine variable Achsverschiebung, die serienmäßig mechanisch erfolgt oder optional stufenlos hydraulisch möglich ist. Die Stützlast könne durch die flexible Positionierung der Achsen optimal an Ladung und Einsatzbedingungen angepasst werden. Im Feld und im schweren Gelände würden die Achsen am Heck des ASW für bestmögliche Traktion am Schlepper sorgen. Bis zu vier Tonnen Gewicht werden so auf den Schlepper übertragen, um die der Anhänger entlastet wird. Beim Einsatz auf der Straße werden die Achsen nach vorne verlagert, sodass sich die Stützlast verringert.
 
Fliegl bietet den ASW ALU-TEC in zwei Tandem- (271 ALU-TEC, 281 ALU-TEC) und zwei Tridem-Versionen (381 ALU-TEC, 391 ALU-TEC) an. Das Eigengewicht der Anhänger bewegt sich - je nach Ausstattung - zwischen 5200 und 7100 Kilogramm. Muldenbreite und seitliche Muldenhöhe liegen einheitlich bei 2380 bzw. 2000 Millimetern. Die Muldenlänge variiert zwischen 7100 und 9100 Millimetern.

Fliegl

Fliegl Abschiebewagen


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen