Hektor gegen Stoppeln und Erntereste

Von IAT-Agrar kommt die Kombination Hektor Gigant V. Sie besteht aus Front- und Heckgerät. In der Front arbeitet ein Packer mit Stabwalze, der die Stoppeln in Bearbeitungsrichtung umlegt, damit die Heckwalze sie besser zerkleinern kann. Zusätzlich sind vorne V-förmige Messer montiert, die auf 2 – 3 cm Tiefe arbeiten.

Von IAT-Agrar kommt die Kombination Hektor Gigant V. Sie besteht aus Front- und Heckgerät. In der Front arbeitet ein Packer mit Stabwalze, der die Stoppeln in Bearbeitungsrichtung umlegt, damit die Heckwalze sie besser zerkleinern kann. Zusätzlich sind vorne V-förmige Messer montiert, die auf 2 – 3 cm Tiefe arbeiten. Die Stabwalze dient auch zur Tiefenführung der Messer.

Im Heck arbeiten elf Walzen mit je 15 Messern (bei 3 m Arbeitsbreite). Sie sollen die Stoppeln zerkleinern und mit Erde vermischen. Ein Nachläufer erledigt die Rückverfestigung. Das System lässt sich mit einem Pneumatikstreuer zur Zwischenfruchtaussaat kombinieren. Die Fahrgeschwindigkeit beträgt bis zu 18 km/h. Arbeitsbreiten von 3 bis 5,7 m sind möglich. www.iat-agrar.de


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen