John Deere SESAM-Batterie-Traktor

Mit dem SESAM Traktor (Sustainable Energy Supply for Agricultural Machines) präsentiert John Deere den ersten voll batteriegetriebenen Traktor. Die Maschine bietet alle Funktionen und Merkmale eines herkömmlichen Traktors und verbindet diese mit den Vorteilen der Elektrifizierung, heißt es in einem Pressetext.

Mit dem SESAM Traktor (Sustainable Energy Supply for Agricultural Machines) präsentiert John Deere den ersten voll batteriegetriebenen Traktor. Die Maschine bietet alle Funktionen und Merkmale eines herkömmlichen Traktors und verbindet diese mit den Vorteilen der Elektrifizierung, heißt es in einem Pressetext. Die Innovation ist Teil der John Deere Strategie für die Energie-Eigenversorgung von landwirtschaftlichen Betrieben.
 
Außer der guten Effizienz soll der SESAM Traktor den Vorteil bieten, dass auf den Betrieben produzierte erneuerbare Energie genutzt werden kann. Zudem würden sich für Landwirte neue Geschäftsfelder durch die „Grid-Plug-In und Bi-Directional‟ Ladetechnologie erschließen. Damit könnten landwirtschaftliche Betriebe in den Service der Energieversorgung in ländlichen Regionen einsteigen.
 
Der Prototyp leistet 130 kW und basiert auf dem Chassis eines Traktors aus der Mannheimer 6R-Serie. Zwei wartungsfreie Elektromotoren treiben das serienmäßige DirectDrive Getriebe an. Im Standardmodus übernimmt ein Motor den Fahrantrieb und der andere die Zapfwelle und das Hydrauliksystem. Bei Bedarf werden beide Motoren zusammengeschaltet und liefern die volle Leistung zum Fahren oder für Zapfwellen- bzw. Hydraulikarbeiten. Für den Einsatz ist der gesamte Geschwindigkeitsbereich von 3 bis 50 km/h verfügbar.
 
Weitere Vorteile: Durch die stufenlose Geschwindigkeitsregelung, das hohe Drehmoment und die maximale Leistung von 400 PS entsteht laut John Deere ein völlig neues Fahrgefühl. Im Stillstand treten gar keine Verluste auf. Der SESAM Traktor arbeitet emissionsfrei und mit geringem Geräuschpegel, was vor allem bei Einsätzen in der Nähe von Wohngebieten und bei Nachtarbeiten von Vorteil ist.
 
Derzeit reicht eine Batterieladung für ca. vier Betriebsstunden bei herkömmlichen Einsätzen, bzw. 55 km bei Straßenfahrten. Die Ladezeit beträgt etwa 3 Stunden. Die Lebensdauer liegt bei ca. 3100 Ladezyklen.
 


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen