Kramer: Teleskoplader für die Landwirtschaft jetzt bis 9 m Hubhöhe

Kramer erweitert sein Produktportfolio der Teleskoplader in der Landwirtschaft jetzt um Maschinen bis zu 9 m Stapelhöhe. Damit gibt es demnächst insgesamt neun Modelle zwischen 6 m und 9 m Stapelhöhe, die mit vielen innovativen Details für professionelle landwirtschaftliche Betriebe ausgestattet seien.

Kramer erweitert sein Produktportfolio der Teleskoplader in der Landwirtschaft jetzt um Maschinen bis zu 9 m Stapelhöhe. Damit gibt es demnächst insgesamt neun Modelle zwischen 6 m und 9 m Stapelhöhe, die mit vielen innovativen Details für professionelle landwirtschaftliche Betriebe ausgestattet seien, erklärte das Unternehmen kürzlich bei einer Presseveranstaltung.
 
Die neuen Modelle lassen sich im Wesentlichen in zwei Produktgruppen unterteilen:

Zum einen sind das die kompakten Allrounder (KT306, KT356, KT307, KT357) mit 6 m bzw. 7 m Stapelhöhe und einer Nutzlast von bis zu 3,5 t. Die Maschinen sind mit ihren Maßen von weniger als 2,3 m Breite und 2,3 m Höhe auch für beengte Hofstellen geeignet.

Die Maschinen verfügen serienmäßig über eine Basisausstattung, die aber durch individuelle Optionen erweitert werden kann. Bei den Modellen KT356 und KT357 ist beispielsweise serienmäßig eine Load Sensing Hydraulik verbaut, mit der noch schnellere überschneidende Ladespiele durchgeführt werden können. Optional können die Maschinentypen mit Ecospeed, dem vom Kramer mitentwickelten stufenlosen Schnellganggetriebe, ausgestattet werden und kommen so auf eine Maximalgeschwindigkeit von 40 km/h - für längere Feldentfernungen also die optimale Ergänzung.
 
Die Konstruktion der größeren Maschinenklasse mit einer Nutzlast von 4,4 t bis zu 5,5 t wurde für den anspruchsvollen Einsatz in der Landwirtschaft noch einmal verstärkt, erklärt das Unternehmen weiter. Beispielsweise werde durch die seitlichen Abstützungen des Teleskoparms im vorderen Fahrzeugbereich eine optimale Nutzung der Kräfte gewährleistet und für optimale Stabilität gesorgt.

Die dazugehörigen Modelle KT447, KT507, KT557 und der KT559 sind dafür auch serienmäßig mit der Load Sensing Hydraulik, dem Ecospeed bzw. Ecospeed Plus Getriebe ausgestattet. Ecospeed verbindet die Vorzüge der Feinfühligkeit eines hydrostatischen Fahrantriebs mit den erhöhten Zug- bzw Schubkräften eines Drehmomentwandlers.

Mit der serienmäßigen „Smart Driving“-Drehzahlabsenkung bei maximaler Geschwindigkeit würde sich das Fahrzeug äußerst kraftstoffsparend vorwärtsbewegen, heißt es weiter. Der 156 PS-Motor bei den 5,5 t-Maschinen KT557 und KT559 biete ausreichend Reserven für alle landwirtschaftlichen Tätigkeiten, z.B. für Biogasanlagen oder große Milchviehbetriebe. Darüber hinaus gebe es ein umfangreiches Optionsangebot mit dem die Maschinen optimal auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden können.
 
Serienmäßig sind alle Modelle mit dem Fahrerassistenzsystem Smart Handling ausgestattet. Smart Handling mit drei Modi für alle Anforderungen unterstützt den Anwender bei der Bedienung und sorge für einen präzisen Materialumschlag auf dem Hof. Gleichzeitig überwache es permanent den Lastzustand und gewährleiste, dass sich das Fahrzeug in einer sicheren Position befindet, erklärte der Hersteller.
Weitere Helfer sind eine automatische Schaufelrückführung und die automatisierte Schwingungsdämpfung.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen