Neuheit

Krone präsentiert ersten Einarmwickler

Mit dem Solowickler EasyWrap 150 erweitert Krone die Produktpalette. Der EasyWrap soll der schnellste Dreipunkt-Wickler auf dem Markt sein, der vollautomatisch Ballen aufnimmt, wickelt und ablegt.

Neben den Presswickel-Kombinationen bietet Krone ab sofort auch einen Solowickler an. Der Einarmwickler EasyWrap 150 kann 1 bis 1,50 m breite Ballen wickeln. Laut Krone handelt es sich mit 36 Umdrehungen pro Minute um den schnellsten Dreipunkt-Wickler auf dem Markt. Beispiel: Bei 6 Lagen und 1,4 m Ballen soll der Gesamtprozess Ballenaufnahme, wickeln und Ballenablage unter einer Minute dauern!

Die Dreipunkt-Maschine kann in der Front oder im Heck des Traktors angebaut werden. Die optimierte Gewichtsverteilung steht für ein sicheres Fahrverhalten in jedem Gelände, und ermögliche auch den Einsatz kleinerer Traktoren. Auch Rundballen von bis zu 1.600 kg können somit laut Krone problemlos gewickelt werden. Vor allem für kleinstrukturierte Regionen und Hanglagen soll sich der EasyWrap gut eignen.

Zwei großdimensionierte angetriebene Walzen (je eine Glatt- und Riffelwalze) sollen für ein sicheres Drehen des Ballens sorgen, auch unter schwierigen Bedingungen. Die zu wickelnde Ballengröße kann durch einfaches Abstecken der Bolzen an den Ladearmen verändert werden. So ist laut Krone gewährleistet, dass die Folie immer mittig auf dem Rundballen aufgetragen wird. Das wiederum sorge für eine ideale Überlappung und stelle eine gleichmäßige Verteilung der Folie sicher.

Vollautomatisch wickeln

Der EasyWrap 150 kann optional mit einem Ballenaufsteller ausgestattet werden. Dieser dient gleichzeitig als Sensor für die Auto-Load-Funktion: Wird die Rolle beim Anfahren durch einen Ballen nach vorne gedrückt, fahren die beiden Walzen zusammen und nehmen den Ballen auf. Der Wickelvorgang kann komplett automatisiert werden: So kann sich der Fahrer während des Prozesses von der Ballenaufnahme bis zur Ballenablage ganz und gar auf das Fahren konzentrieren. Sollten die Gegebenheiten keinen Automatik-Modus zulassen, kann die Maschine auch im Handmodus bedient werden.

Am Ende des Wickelprozesses wird die Folie mit Hilfe der Halte- und Schneidevorrichtung in einer durchgehenden Bewegung fixiert und gleichzeitig abgeschnitten. Die Folie soll durch den sauberen Schnitt direkt am Ballen kleben. Laut Krone gibt es keine lästigen, losen Folienenden. Zur Ablage der gewickelten Ballen fahren die beiden Walzen wieder auseinander und legen den Ballen auf dem Boden ab.

Beim Feldwechsel wählt der Fahrer – ohne vom Traktor abzusteigen - per Knopfdruck aus der Kabine die Straßenposition und fährt dann komfortabel zum nächsten Einsatz. Dank der Beleuchtung an der Maschine verfügt der neue Krone EasyWrap über eine serienmäßige Straßenzulassung.

Bis zu vier Erstatzrollen

Gewickelt wird mit 750 mm breite Folie, diese kann serienmäßig mit 55% oder mit 70 % vorgestreckt werden. Bis zu vier Ersatzrollen können an einem optionalen Folienrollenhalter mit integrierter Beleuchtung und integrierter Bedienung, zur Steuerung der Halte- und Schneidvorrichtung sowie zum Rotieren des Wickelarms, zusätzlich mitgenommen werden.

Serienmäßig wird der EasyWrap 150 über ein DS 500 Terminal bedient. Der Bildschirm bietet laut Krone eine ideale Übersichtlichkeit und maximalen Bedienkomfort.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen