Für Sie getestet

Meister Gehrungsanschlag mit Magnet - Winkel mit echten Schwächen

Wir haben für Sie den Gehrungsanschlag mit Magnet von Meister in der Werkstatt getestet. Kann er in der Praxis bestehen?

Die Idee ist ja nicht schlecht: Ein stabiler Gehrungsanschlag von Meister mit integrierten Magneten (u.a. bei Amazon). Den Winkel kann man gut an einem Brett anlegen und es mit einer Handsäge zuschneiden. Mit zwei integrierten Magneten an einem Schenkel soll sich die Handsäge exakter führen lassen. Wir wollten den Winkel aber mit dem Magneten an einer Metall-Kappsäge fixieren, um dort einen Gehrungswinkel präziser einstellen zu können.

Beginnen wir mit dem Positiven: Der Winkel besteht aus einem sehr stabilen Kunststoff. Die Gehrung lässt sich von 15 bis 180° in 15er Schritten verstellen. Dabei rastet der Gehrungswinkel jeweils in einer Verzahnung ein und lässt sich dort mit einer großen Schraube sicher fixieren. Die Skala ist nicht besonders gut lesbar, vor allem nicht der Pfeil zum Ablesen des Einstellwerts. Wir haben die Einstellungen mit einem großen Geodreieck überprüft: Selbst bei 90° gab es eine deutlich sichtbare Abweichung, die sich bei den anderen Positionen wiederholte.

Ernüchterung auch bei den Magneten: Ihre Kraft ist so gering, dass der Anschlag beim Einstellen herunterfällt. Eine leichte Bewegung an der Säge reicht.

Artikel geschrieben von

Guido Höner

Chefredakteur top agrar

Schreiben Sie Guido Höner eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen