Melden Sie sich hier in Ihrem Benutzerkonto an.

Navigation

Bild von Guido Höner
Zurück
Bild von Guido Höner

Guido Höner

Ressort Chefredaktion, Landtechnik

Mein Fachbereich ist die Landtechnik, wobei ich meine Schwerpunkte vor allem bei Traktoren, Digitalisierungsthemen und Bodenbearbeitung setze. Seit 2019 bin ich außerdem Chefredakteur für die Ressorts Ackerbau, Schweinehaltung, Rinderhaltung, Landtechnik, Neue Energie und Landleben. Ferner bin ich verantwortlich für die Bereiche Grafik, Assistenz und Fotografie.

Anregungen, Fragen, Wünsche?

Mein Bezug zur Landwirtschaft

Ich bin im landwirtschaftlichen Umfeld aufgewachsen und lebe nach wie vor in meinem Heimatdorf im Münsterland. Mir ist der Praxisbezug sehr wichtig. Einige in der Familie oder im Freundeskreis sind aktive Landwirte. Nach meinem Schulabschluss habe ich eine landwirtschaftliche Lehre absolviert und im Anschluss Agrarwissenschaften studiert. Mein ursprünglicher Fachbereich ist die Landtechnik. Wenn es zeitlich geht, fahre ich auf einem Betrieb Schlepper oder bin zusammen mit meinen Kollegen mit modernen Landmaschinen unterwegs, um sie sie in der Praxis zu testen.

Mein Statement

Ich glaube, es gibt keine Branche auf Erden, die so viele Facetten bietet wie die Landwirtschaft – Ackerbau, Tierhaltung, Natur & Wetter, Technik, Betriebswirtschaft, Markt … Wer sich intensiv mit ihr beschäftigt, kann jeden Tag neue Details entdecken. Umso wichtiger finde ich einen fairen und sachlichen Umgang mit den Bäuerinnen und Bauern. Leider fehlt das in der öffentlichen Diskussion. Themen wie Düngung, Pflanzenschutz, Biodiversität, Tierwohl lassen sich nur gesamtgesellschaftlich angehen – und nicht einseitig auf dem Rücken der Landwirtschaft.

Meine Artikel

Im Sommer mussten sich elf Traktoren mit Frontladern unserem Testteam stellen. In der ersten Folge unserer vierteiligen Testserie fassen wir die wichtigsten Testergebnisse zusammen.

Gerade bei landwirtschaftlichen Fahrzeugen gibt es einige Besonderheiten im Straßenverkehr. Zusammen mit unserem Experten haben wir uns einige davon näher angesehen.

Das Grünfutter soll schnell ins Silo. Dafür muss es zügig abtrocknen. Ist das nur mit Aufbereitern an den Mähwerken möglich, oder klappt das auch ohne?

Der überarbeitete Isobus-Pflug Juwel 8i, die Reihenspritz-Einrichtung SprayHub von Steketee, der neue Karat 10 oder die Universaldrille Solitair DT sind nur einige Neuheiten für die Agritechnica...

CNH Industrial teilt sich in die Bereiche On- und Off-Highway auf. Wo Marken wie Iveco und FPT Industrial bleiben und was bei der Landtechnik geplant ist, verrät Vice President Sisto im Interview.

Äste bis zu einem Durchmesser von 30 cm kann die Kreissäge für den Lader von Fliegl kappen. Die drei Sägeblätter haben je 70 cm Durchmesser.

Kleiner Helfer

Suffel SmartSkidder Forstraupe

vor von Guido Höner, Alfons Deter

Beim Fällen, Rücken, Wässern und Transportieren zeigt die kompakte, kräftige und mobile Forstraupe SmartSkidder, was sie kann.

Bodennahe Gestängeführung, Bandspritzung und kameragesteuerte Spot-Applikation können die Aufwandmengen drastisch senken. Einige Konzepte sind praxisreif.

Wald und Forst

Ratgeber: Sägewerke für Einsteiger

vor von Guido Höner

Schadholz lässt sich kaum vermarkten, und Balken und Bretter sind teuer wie nie. Warum eigenes Holz nicht selbst einschneiden? Dafür gibt es einfache Bandsägewerke, die erstaunlich viel können.

Wenn Forstteams zusammenarbeiten, kommt’s auf die gute Abstimmung an. Wir konnten vorab exklusiv das neue Kommunikationssystem Advance ProCom von Stihl testen.

Da das Vorgewende beim Hacken nur Zeit frisst und Probleme macht, hält es Henning Fockenbrock mit zwei Sämaschinenrunden Mais möglichst klein. Hier seine weiteren Tipps im vierten Teil unseres...

Fachinterview

Waldschäden: Mehr Natur wagen?

vor von Guido Höner

Wir haben mit Hans von der Goltz über die aktuelle Lage im Wald und über mögliche Konsequenzen gesprochen.

Tote Äste, instabile Stämme: Es kann sehr gefährlich sein, kranke oder abgestorbene Bäume zu fällen. Wir waren mit Forstwirtschaftsmeister Anton Wilhelm unterwegs und haben tote Bäume gefällt.

Waldarbeit

Forst-Profis in Teilzeit

vor von Guido Höner

Ein junger Ostwestfale gründet mit einem Partner ein Forst-Unternehmen und bleibt bei seiner Vollzeitstelle in der Industrie. Wie geht so etwas?

Ein Ehepaar hat im Solling einen Resthof gefunden und sich dort eine Existenz als Forstunternehmer aufgebaut. Wir haben die Seite der beiden bei Instagram entdeckt und die Gründer besucht.

01/2022

Themen in der Ausgabe:

  • GAP ab 2023: Mehr Auflagen, weniger Prämie
  • Leitfaden Pflanzenschutz
  • Ein Hof, 50 Jahre, drei Betriebsleiter