Neu bei Amazone: Die Aufsatteldrehpflüge Hektor

Mit der Übernahme des Pflugwerkes von Vogel & Noot hat AMAZONE im Herbst 2016 sein Pflugprogramm ergänzend zum bisherigen Produktbereich Cayron um fünf Produkttypen von Anbaudrehpflügen erweitert. Als nächster Schritt folgt nun der Einstieg in den Bereich der Aufsattelpflüge.

Mit der Übernahme des Pflugwerkes von Vogel & Noot hat AMAZONE im Herbst 2016 sein Pflugprogramm ergänzend zum bisherigen Produktbereich Cayron um fünf Produkttypen von Anbaudrehpflügen erweitert. Als nächster Schritt folgt nun der Einstieg in den Bereich der Aufsattelpflüge. So stellt AMAZONE mit dem Produktbereich Hektor zur Agritechnica 2017 einen Aufsatteldrehpflug mit 6 bis 8 Scharen für Traktoren bis 257 kW/350 PS vor.

Ausgestattet mit einer mechanischen Schnittbreitenverstellung in vier Stufen von 36 bis 48 cm je Körper und einem robusten Rahmen in der Dimension 150 x 150 x 12 mm steht der Hektor für einfache Handhabung sowie hohe Einsatzsicherheit auf Großflächen. Dank einer übersichtlichen und einfachen Pflugeinstellung lässt sich überall ein optimales Pflugbild erreichen. Der Körperlängsabstand von 100 cm sowie die Rahmenhöhe von 82 cm sichern verstopfungsfreies Arbeiten auch bei größeren Mengen an Ernterückständen.

Das neue Schwingensystem – als vordere Verbindung zwischen Wendevorrichtung und Pflugrahmen – garantiert eine maximale Spurtreue und eine optimale Zuglinie des Gespannes. Integriert ist hier auch die serienmäßig montierte, hydraulische Vorderfurcheneinstellung für eine einfache Anpassung des Pfluges an das Spurinnenmaß des Traktors. Wendezylinder einer mit hydraulischen Endlagendämpfung garantieren einen ruhigen und homogenen Wendevorgang des Pfluges.

Ein großvolumiges Aufsattelrad in der Dimension 500/45 – 22,5 (Breite 500 mm, Außendurchmesser 1015 mm) steht für einen optimalen Bodenantrieb und damit eine exakte Tiefenführung auch unter schwierigen Bedingungen. Die große Radaufstandsfläche minimiert den Bodendruck. Ein Abstreifer reinigt das Rad zuverlässig.

Das Aufsattelrad ist seitlich vorne am Rahmen platziert, sodass man dicht bis an Feldgrenzen oder Hindernisse pflügen kann. Außerdem ist es mit einer hydropneumatischen Dämpfung ausgestattet. Dies schont den Pflug und erhöht die Sicherheit und den Fahrkomfort bei Transportfahrten.

Die Überlastsicherung erfolgt beim Hektor über Scherbolzen-Grindelelemente. Sehr hohe Auslösekräfte sorgen auch auf harten und trockenen Böden für eine enorme Stabilität des Scherbolzens.

Als zentrale Elemente eines jeden Pfluges sind vor allem die Pflugkörper für die Arbeitsqualität und den wirtschaftlichen Pflugeinsatz verantwortlich. So können auch die neuen Hektor-Aufsattelpflüge mit allen plus-Pflugkörpertypen für die verschiedensten Boden- und Einsatzbedingungen ausgerüstet werden. Alle Pflugkörper zeichnen sich durch eine hohe Verschleißfestigkeit, eine saubere Einarbeitung von Ernterückständen, eine breite Furchenräumung sowie einen geringen Zugkraftbedarf aus.

Hektor

Hektor (Bildquelle: Pressebild)

Hektor

Hektor (Bildquelle: Pressebild)

Die Redaktion empfiehlt

Zur Markteinführung der Cayros-Anbaudrehpflüge im Herbst 2016 hat AMAZONE zunächst fünf verschiedene Baureihen mit einer Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten vorgestellt.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen