Neu: Selbstfahrer Varitron 270 Platinum von Grimme

Grimme zeigt die neue Generation des 2-reihigen Varitron 270 Kartoffelroder. Der drehmomentstarke 6 Zylinder Mercedes-Benz Motor der Abgasstufe 4 mit 7,7 Litern Hubraum und 354 statt 326 PS macht den Anfang der neuen Serie.

Grimme zeigt am 14. und 15. September auf der Potato Europe in Villers-Saint-Christophe (Frankreich) die neue Generation des 2-reihigen Varitron  270 Kartoffelroder. Der drehmomentstarke 6 Zylinder Mercedes-Benz Motor der Abgasstufe 4 mit 7,7 Litern Hubraum und 354 statt 326 PS macht den Anfang der neuen Serie. 1.300 U/min während der Straßenfahrt und 1.500 U/min während des Rodens sollen Kraftstoff sparen helfen.

Grunddivise des ErgoDrive Konzeptes ist laut Grimme der schnelle Zugriff auf alle Steuerungen und ein guter Überblick. Dazu hat der Hersteller die Bedienkonsole, die im Fahrersitz integriert ist, neu gestaltet.
Bis zu 77 Funktionen sind auf der Armlehne hinterlegt und je nach Wunsch des Fahrers über den Joystick, Dreh- oder Druckschalter bedienbar ohne im Terminal suchen zu müssen. Auch eine schnelle Sollwertanpassung ist im Direktzugriff möglich.

Kabine

Grimme Visualprotect (Bildquelle: Werkbild)

Mit Clean Control können die vom Fahrer vorgenommenen Maschineneinstellungen, welche sich im Einsatz bewährt haben, gespeichert und bei gleichen oder ähnlichen Rodebedingungen bequem wieder aufgerufen werden. Dafür stehen 16 Speicherplätze zur Verfügung. Diese Funktion sorgt auch bei einem Fahrerwechsel dafür, dass die individuellen Werte erhalten bleiben. 

Grimme Visualprotect

Grimme Visualprotect (Bildquelle: Werkbild)

Für eine gute Übersicht sorgen zwei moderne Terminals sowie zwei Profi-Videomonitore mit bis zu 8 Kameras. Mit VisualProtect wird automatisch die Kamera zugeschaltet, die einen kritischen Zustand wahrnimmt (z. B. Verstopfungsgefahr im Trenngerät), so dass der Fahrer auch präventiv gegensteuern kann.  

Die Maschine verfügt über sechs serienmäßige LED-Scheinwerfer, die sich z. B. bei Rückwärtsfahrten automatisch einschalten.

Überarbeitet hat Grimme auch das Hydraulikkonzept. Die gesamte Verlegung sei jetzt übersichtlicher und erleichtere die Fehlersuche und eventuelle Reparaturen. Da nur die notwendigen statt der technisch möglichen Hydraulikkomponenten verbaut werden, sei der Wirkungsgrad nochmals erhöht worden.

Neu ist auch das Spannen des Raupengurtes über die Maschinenhydraulik des Varitrons. Musste vormals eine externe Anlage (z.B. Traktorhydraulik) beschafft werden, so wird lediglich ein Kugelhahn umgelegt, um die Gurte zu spannen. Die von Grimme entwickelten profilierten Tragrollen im Gurtbandlaufwerk sollen auch bei widrigen Bedingungen für einen reibungslosen Lauf sorgen ohne zu blockieren.

Grimme Varitron

Grimme Visualprotect (Bildquelle: Werkbild)

Die Halter der Krauteinzugsrollen sind neu konzipiert, so dass ein schneller Siebbandwechsel nahezu werkzeuglos möglich sei.

Die neue teleskopierbare Hinterachse samt einer optionalen Anrodebereifung und 75 cm Reihenweite ermöglicht erstmals eine Maschinenbreite unter 3,5 m. Die Achse kann im Rodebetrieb um 550 mm ausgefahren werden.  Mit einem inneren Wenderadius von nur 5,3 m sei zudem der wendigste zweireihige Selbstfahrer auf dem Markt.

Das 1,1 m breite Verleseband ist mit korrosionsfreien GFK-Stäben ausgestattet. Die Erde haftet nicht mehr so leicht an und das Band wiegt ca. 80 % weniger als herkömmliche Bänder.

Einzigartig ist laut Grimme das neue Reversiersystem des Varitron Platinums. Das Aufnahmeband, das erste sowie zweite Siebband sind getrennt voneinander reversierbar, um bei allen Rodebedingungen die Verstopfungsgefahren zu minimieren. Und sollte es mal zu einer Verstopfung kommen, wird diese schnell beseitigt ohne dass die Kartoffeln beschädigt werden und der Fahrer muss nicht mal absteigen. 

Die VARITRON Reihe ist mit einer Vielzahl von Trenngeräten ausstattbar. Grimme bietet neben den Feinkrautelevatoren, einen Rollenseparator oder ein MultiSep und als einziger Hersteller auch ein VarioRS, Doppel MultiSep sowie eine Kombination aus Rollenseparator bzw. VarioRS und MultiSep an.

Der zum Patent angemeldete NonstopBunker fasst 7 Tonnen. Die Entladezeit soll 45 Sekunden betragen. Der 3-fach absenkbare Auslegerarm sorge zudem für extrem niedrige Fallstufen beim Entleeren. Die maximale Überladehöhe beträgt 4,2 Meter, die niedrigste Entladehöhe liegt bei einzigartigen 1,4 Meter.

Grimme Varitron

Grimme Visualprotect (Bildquelle: Werkbild)

Der Ringelevator ist optional mit OptiBag´s aus hochfestem Polyurethan ausstattbar, die einen weiteren Reinigungseffekt erzielen und die Kartoffeln zugleich sehr schonend befördern sollen. Statt des ganzen Bandes sind auch einzelne Taschen austauschbar.

Zur Verkaufssaison 2017 ist der zweireihige Varitron Platinum auch als reine Radmaschine und als Überladevariante mit 2 Tonnen Zwischenbunker erhältlich.

Grimme Varitron

Grimme Visualprotect (Bildquelle: Werkbild)


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen