Feldspritzenprogramm

Neue Anhängefeldspritze Lemken Orion

Von Lemken kommt mit der Orion eine neue Anhängefeldspritze mit seitlich geklapptem Aluminiumgestänge auf den Markt. Hier die Details.

Die neue Anhängefeldspritze Orion von Lemken ist mit Tankvolumen von 4.000 bis 6.000 Liter sowie einem Aluminiumgestänge in Arbeitsbreiten von 24 bis 39 Meter erhältlich. Zahlreiche Features ermöglichen eine individuelle Konfiguration nach Kundenwunsch, so der Hersteller in einer Information.

Das robuste und gleichzeitig leichte Aluminiumgestänge sei je nach Arbeitsbreite zwei- bis dreimal seitlich geklappt. Es wird Parallelogrammgeführt und über ein axiales Drehwerk am Mittelstück balanciert. Für eine gute Gestängelage sorgt die AdaptiveBalancingControl (ABC) von Lemken, die ihren Schwerpunkt unterhalb des Drehpunkts hat. Die optionale proaktive Gestängeführung bewirke, dass sich die einzelne Gestängearme direkt auf Veränderungen im Bestand oder Unebenheiten einstellen. Im Gestänge sorgt eine Zirkulationsleitung mit Einzeldüsenschaltung für Präzision.

Die 55 Liter fassende Einspülschleuse besitzt eine sprühnebelfreie Randbefeuchtung. Saug- und Spülanschluss für ein „Closed Transfer System (CTS)“ sind optional. Die Einspülschleuse lässt sich einfach herausschwenken und ergonomisch in der Höhe verstellen. Im dicht schließenden Deckel lassen sich leere Gebinde stabil aufstellen, damit die Restflüssigkeit vollständig abtropfen und anschließend ausgespült werden kann. Alle Leitungen sind wartungsfreundlich unter Abdeckungen auf beiden Seiten der Feldspritze untergebracht.

Die Orion gibt es mit 4.000, 5.000 oder 6.000 Liter Tankvolumen und 620 Liter Klarwasserbehälter. Im Tankinneren sorgt ein leistungsfähiges hydraulisches Injektorrührwerk dafür, dass das Spritzmittel auch nach längerer Standzeit in optimaler Konzentration zur Verfügung steht. Dank der elektronischen Füllstandsanzeige hat der Fahrer den Behälterinhalt jederzeit im Blick.

Die Deichsel in Untenanhängung ist immer gefedert und garantiert laut Hersteller ein ruhiges Fahrverhalten. Eine automatische lastabhängige Bremse dosiert die Bremsleistung und steigere so die Fahrsicherheit, heißt es. Je nach Behältervolumen ist die Orion mit einer Teleskopachse oder einer geflanschten Achse ausgerüstet, mit der sich verschiedene Spurweiten realisieren lassen. Eine mechanische oder pneumatische Achsfederung ist ebenso erhältlich wie eine Achsschenkellenkung mit vollautomatischem spurgetreuem Nachlauf. Mit maximal 2,55 Meter Breite seien auch enge Ortsdurchfahrten kein Problem.

Die Orion ist mit ISOBUS ausgestattet und damit vielseitig bedienbar und vernetzt. Die Lemken MegaSpray Gerätesteuerung erlaubt die Bedienung sowohl am Gerät über das Opus Terminal als auch mit dem jeweiligen ISOBUS Terminal in der Kabine. Über den „agrirouter“ als neue herstellerübergreifende Datenaustauschplattform ist die Feldspritze digital leicht zu verbinden, beispielsweise mit dem Geräteplanungs- und Dokumentationssystem Next Machine Management und der Ackerschlagkartei.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen