170 kg N-Grenze

Schwierigkeiten bei intensivem Grünland Plus

Die betriebliche 170 kg N-Grenze ist bei tierhaltenden Betrieben bekannt. Der Nährstoffanfall aus Tierhaltung und Biogaserzeugung (seit 2017 muss man N aus Gärresten vollständig anrechnen) wird aufsummiert und durch die bewirtschaftete Fläche dividiert. Halten die Betriebe diese Grenzen nicht ein, müssen sie Wirtschaftsdünger abgeben. In den roten Gebieten soll diese...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen