Pressemitteilung

Acht neue KWS Sorten bei Gerste, Roggen und Triticale

Das Bundessortenamt hat acht neue KWS-Sorten zugelassen. Das Unternehmen erweitert damit das Produktportfolio um fünf neue Gerstensorten, eine neue Hybridroggensorte, eine Triticalesorte und eine Sommerweizensorte.

Wintergerste

Mit den beiden Neuzulassungen KWS FLEMMING und KWS WALLACE baut KWS Getreide seine Stellung im mehrzeiligen Wintergerstensegment weiter aus. KWS FLEMMING überzeugt laut Züchter durch ihre sehr gute Blattgesundheit, die sich auch im unbehandelten Kornertrag widerspiegelt, wobei KWS FLEMMING mit 105 Prozent die ertragsstärkste Sorte im unbehandelten Sortiment sei. KWS FLEMMING steht fast bundesweit in den Landessortenversuchen zur Ernte 2019.

KWS WALLACE soll die beste Leistung im behandelten Kornertrag zeigen: Mit 104 Prozent sei sie die ertragsstärkste Neuzulassung. Vor allem auf den Standorten, die 2018 extrem unter der Trockenheit gelitten haben, zeige die Sorte sehr gute Ergebnisse, erklärt KWS weiter. Zusätzlich weise WALLACE eine herausragende Vermarktungsqualität auf, wobei das hohe Hektolitergewicht selbst bei zweizeiligen Wintergersten selten ist.

KWS MOSELLE ist die ertragsstärkste Neuzulassung im zweizeiligen Segment mit Gelbmosaik-Virus-Typ1-Resistenz, schreibt die Firma in ihrer Pressemitteilung. Die Futtergerstensorte kombiniere diesen Ertrag mit einer sehr guten Blattgesundheit mit besonderer Stärke bei Mehltau und Zwergrost. Mit der Note 7 im Hektolitergewicht gehöre KWS MOSELLE zu den Top-Sorten. KWS MOSELLE steht in ganz Süddeutschland 2019 bereits in den Landessortenversuchen. Die zweizeilige Winterbraugerste KWS DONAU kombiniere eine sehr gute Standfestigkeit mit der Höchstnote 9 im Vollgersteanteil. Dies könne für die Vermarktung ein großer Vorteil sein.

KWS FARO ist die erste mehrzeilige Winterbraugerste von KWS Getreide in Deutschland. In Frankreich ist der größte Anteil angebauter Winterbraugersten mehrzeilig und somit auch der größte Anteil an importierter Braugerste. KWS FARO bietet bei einem Ertrag auf dem Niveau von KWS MERIDIAN den Vorteil der Vermarktung als Braugerste bei entsprechender Abnahme durch Mälzerei oder Landhandel.

Hybridroggen

KWS TAYO soll hohe Erträge sowohl unter den zu nassen Bedingungen 2017 als auch unter der extremen Trockenheit im Jahr 2018 erreichen. Unter beiden Witterungsverhältnissen war KWS TAYO die ertragsstärkste Sorte in der KWS Hybridroggenprüfung VorsprungPlus. Insgesamt liegt der Ertrag etwa 10 Prozent über der bewährten Sorte KWS DANIELLO.

Inzwischen ist KWS TAYO in Österreich, Estland und Polen nach zweijähriger Wertprüfung zugelassen worden, die deutsche Zulassung wird im Frühjahr 2020 erwartet. Wie auch in der VorsprungPlus Prüfung war KWS TAYO in der österreichischen und polnischen Wertprüfung die ertragsstärkste Sorte, so KWS. Neben der herausragenden Ertragsleistung zeichne sich die Sorte durch eine sehr gute Standfestigkeit und eine starke Blattgesundheit aus.

„Aufgrund der exzellenten Sortenleistung von KWS TAYO haben wir uns entschieden, schon im ersten Jahr erhebliche Vermehrungsmengen anzulegen. Es wird überall in Deutschland ausreichend Saatgut zur Verfügung stehen“, sagt Oliver Wauer, Country Manager KWS Getreide in Deutschland.

Neben der Steigerung des Kornertrags ist die Mutterkornabwehr das wichtigste Züchtungsziel der KWS Hybridroggenzüchtung. Mit KWS TREBIANO wurde jetzt ein Hybridroggen in Deutschland zugelassen, der in der Mutterkornabwehr auf dem Niveau der besten Populationsroggen liegt und diese ertraglich um 20 Prozent übersteigt. KWS TREBIANO ist nicht nur im Bereich Mutterkornabwehr die stärkste Neuzulassung 2019, sondern hat auch mit einer geringen Braunrostanfälligkeit die Bestnote in diesem Bereich erhalten, erklärt das Unternehmen.

Wintertriticale

Mit OZEAN erneuert KWS Getreide sein Wintertriticale-Portfolio. Die kurze Sorte verfügt über eine sehr gute Standfestigkeit – aus diesem Grund ist sie insbesondere beim Einsatz von organischer Düngung zu empfehlen. Die gute Blattgesundheit zeige sich in der sehr guten Einstufung bei Mehltau und Braunrost. Im unbehandelten Kornertrag konnte OZEAN in den Jahren 2017 und 2018 den Marktführer um 5 Prozent übertreffen. Die Sorte steht zur Ernte 2019 in allen Landessortenversuchen.

Sommerweizen

Bereits kurz vor Weihnachten hat das Bundessortenamt mit KWS STARLIGHT die einzige Sommerweizensorte zugelassen. Der Sommerweizen mit A-Qualität hat ein gutes und stabiles Ertragspotenzial. KWS STARLIGHT verfügt über eine solide Blattgesundheit mit einer guten Resistenz gegen Blattseptoria.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen