Bundessortenamt

Neuzulassungen Mais Deutschland 2019

Für die Nutzungsrichtungen Silomais und Mais zur Biogaserzeugung gibt es insgesamt elf, für die Nutzungsrichtung Körnermais drei und in der Kombination aller Nutzungsrichtungen 16 neue Maissorten.

Das Bundessortenamt, als zuständige Bundesbehörde für den Sortenschutz und die Sortenzulassung in Deutschland, hat die jährlichen Zulassungsverhandlungen für Maissorten abgeschlossen und insgesamt 30 Sorten national neu zugelassen und beschrieben.

Für die Nutzungsrichtungen Silomais und Mais zur Biogaserzeugung sind insgesamt elf, für die Nutzungsrichtung Körnermais drei und in der Kombination aller Nutzungsrichtungen 16 Maissorten beschrieben worden, berichtet das Deutsche Maiskomitee (DMK).

Die Zulassung der neuen Sorten erfolgt nach den Vorschriften des Saatgutverkehrsgesetztes. Voraussetzung für die Zulassung einer neuen Maissorte ist, dass sie im Vergleich zu bereits zugelassenen Sorten eine Verbesserung in ihren Anbau- und Verwertungseigenschaften zeigt. Hierzu werden die neu gezüchteten Maissorten in der nationalen Wertprüfung vom Bundessortenamt auf Ihren landeskulturellen Wert geprüft und anschließend vor dem Sortenausschuss verhandelt. Nach erfolgreicher Zulassung darf die Sorte in Deutschland und der EU angebaut werden.

Die Einstufungen für die verschiedenen Merkmale erhalten DMK-Mitglieder sowie Nutzer des DMK-Sortenspiegels unter www.sortenspiegel.de/ Sortenlisten nach Einzelkriterien/ Zulassungsland D, Jahr 2019. Eine Übersicht gibt auch die zum Download verfügbare PDF-Datei unter www.maiskomitee.de, Rubrik „News“.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen