WLV-Kreisversammlung

Was tun gegen Wetterextreme? Plus

Die Dürre 2018 wirkt noch nach, die Grundwasservorräte sind längst nicht aufgefüllt. Und es könnte künftig häufiger so kommen, Unwetter, Dürren, verzerrte Jahreszeiten. Wie Ackerbauern darauf reagieren können, erklärten NRW-Kammerberater Dr. Horst Gömann und Meteorologe Dr. Tim Peters in Schwerte.

Mildere Winter mit wachsender Kahlfrostgefahr, häufigere Starkregenereignisse, Sommer mit Dürren und anhaltender Trockenheit: der Meteorologe Dr. Tim Peters von der Provinzial-Versicherung und Dr. Horst Gömann, Berater bei der Landwirtschaftskammer NRW, zeichneten beim Kreisverbandstag Ruhr-Lippe und Ennepe-Ruhr ein besorgniserregendes Bild. Extreme Wetterlagen werden in den kommenden Jahren zunehmen und Konsequenzen für den Ackerbau haben, zitiert das Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben.

Kammerexperte Görmann empfahl:

  • Breitere Fruchtfolgen mit einem Mix aus früh-, mittel- und spätreifen Sorten ohne eine...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

von Gregor Grosse-Kock

Gebetsmühle

CO 2 Reduktion, Anstieg der Temperatur, alles nur Angstmache, es wird nur die eine Seite der Wissenschaftler gehört und nicht die Anderen die gemessen haben und alles ein bisschen anders sehen. Der bis jetzt vorausgesagte Temperatur.anstieg ist auch nicht eingetroffen. Wetterphänomene ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen