Fungizid

Zorvec Enicade von Corteva jetzt auch in Gemüsekulturen zugelassen

Das Fungizid Zorvec Enicade war bisher nur für die Anwendung in Kartoffeln zugelassen. Nun wurde die Erweiterung der Zulassung auf Gemüsekulturen genehmigt

Zorvec Enicade ist bereits seit Ende 2018 für die Anwendung in Kartoffeln zugelassen. Das Fungizid ist der erste Vertreter einer neuen Wirkstoffgruppe zur Kontrolle von Phytophthora infestans (Kraut-und Knollenfäule) in Kartoffeln. Im vergangenen Jahr beantragte Corteva Agriscience die Erweiterung der Zulassung des Fungizides in Gemüsekulturen. Diese wurde nun durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit genehmigt.

Die Zulassungserweiterung gilt für die Anwendung in Salaten sowie in Knoblauch, Schalotten und Speisezwiebeln. In Salaten (Binde-, Kopf- und Schnittsalate) wirkt das Fungizid gegen den Falschen Mehltau (Bremia lactucae). Während der Stadien 15 bis 49 der Kulturen darf Zorvec Enicade im Abstand von sieben Tagen maximal zwei Mal pro Kultur bzw. pro Jahr mit einer Aufwandmenge von 0,15 l/ha in 200 bis 800 l/ha Wasser angewendet werden.

In den Kulturen Knoblauch, Schalotte und Speisezwiebel wird Zorvec Enicade zur Bekämpfung des Falschen Mehltau (Peronospora destructor) angewendet. Hier ist eine Anwendung während der Stadien 13 bis 49 möglich. Im Abstand von sieben Tagen kann das Fungizid maximal drei Mal in diesen Kulturen bzw. im Jahr mit einer Aufwandmenge von 0,2 l/ha in 200 bis 800 l/ha Wasser verwendet werden.

Zorvec Enicade wird in der Saison 2020 mit dem Partner Manzate1 (Mancozeb) im Zorvec Enicade NZEB Pack vermarktet.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen