Düngeverordnung

Auf Abstand bleiben

Der Schutz von Gewässern hat oberste Priorität. Daher gilt es, bei der Düngung Abstand zu halten.

Am Ackerrand bleibt oft bares Geld liegen. Denn: Bringt man die Nährstoffe nach DüV aus, sind die Pflanzen am Feldrand häufig unterdüngt. Das gilt vor allem entlang von Gewässern. Dies schadet nicht nur dem Geldbeutel, langfristig leidet auch der Boden darunter.

Landwirt Jens Alpers aus Neuratjensdorf in Schleswig-Holstein wollte dies nicht länger hinnehmen und hat kurzerhand eine eigene Strategie entwickelt. Er setzt nun auf eine Kombination aus Feldspritze und Düngerstreuer mit weiterentwickelter Grenzstreueinrichtung. Wie das genau funktioniert und welche Erfahrungen er damit gesammelt hat, lesen Sie nachfolgend:

Benzin, Diesel, Heizöl oder Gas werden teurer

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Matthias Bröker

Redakteur Ackerbau/Grünland

Schreiben Sie Matthias Bröker eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen