Matthias Bröker

matthias.broeker@topagrar.com
Tel. 02501 80 16 630

Beruflicher Werdegang:

  • Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen
  • Teilnahme am Traineeprogramm der DLG
  • Praktika auf Ackerbaubetrieben in Schleswig-Holstein


Schwerpunkt bei top agrar:

  • Ackerbau und Grünland
  • Sonderpublikationen/Ratgeber

Redakteur Ackerbau/Grünland; M.sc. agrar

Ackerbau/Grünland

Schreiben Sie Matthias Bröker eine Nachricht

Alle Artikel von Matthias Bröker

Klimaschutzstrategie

Klima: Waldwildnis ist der falsche Weg

vor von Matthias Bröker

In der Klimaschutzstrategie fordern Politiker, Teile des Waldes nicht mehr oder nur noch extensiv zu nutzen, um mehr Kohlenstoff darin zu speichern. Forstwissenschaftler bezeichnen das als Luftbuchung

Regional herrscht hoher Rapserdflohdruck. So melden z.B. die Warndienste aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg und teils auch aus Niedersachsen hohe Fangzahlen in den Gelbschalen.

Strenge Düngeregeln erfordern ein Höchstmaß an Düngeeffizienz. Was optische Sensoren mittlerweile leisten, haben wir zwei Praktiker gefragt.

Die deutsche Landwirtschaft fixiert zurzeit mehr Treibhausgase, als sie emittiert – das belegen die Berechnungen von betrieblichen Treibhausgasbilanzen. Doch es gibt noch Luft nach oben.

Heftige Reaktionen gab es nach Veröffentlichung des Gutachtens von Prof. Taube zur Überdüngung. Nach seinen Aussagen entstehen dadurch Kosten in Milliardenhöhe. Doch stimmt das überhaupt?

Abhängig vom Wetter und der Verunkrautung sind unterschiedliche Herbizidstrategien denkbar – auch die mechanische Unkrautkontrolle kann sinnvoll sein. Hier die aktuellen Empfehlungen.

Der Einsatz von Reglone zur Krautminderung ist nicht mehr erlaubt. Könnte künftig die hybridelektrische Sikkation eine Alternative sein? Nachfolgend stellen wir einen vielversprechenden Ansatz vor.

Insektizide Beize

Rapsbeizung: Das sollten Sie wissen!

vor von Matthias Bröker

Die insektiziden Beizen Lumiposa und Buteo Start bieten eine Anfangswirkung gegen Rapserdflöhe. An die Leistung der Neonicotinoid-Beizen können beide jedoch nicht anknüpfen.

Wettbewerbsverzerrungen, Forderungen nach mehr Umweltschutz und die Ernährungsdebatte, in der Zucker oft zum Sündenbock gemacht wird – vor all diesen Herausforderungen steht der Rübenanbau.

Hohe Erzeugerpreise und steigende Anbauflächen geben dem Raps Rückenwind. Jetzt geht es darum, bei reduziertem Pflanzenschutz und begrenzter Düngung sichere Erträge zu produzieren.

Weitere Artikel