Unkrautbehandlung

So können Sie dem Unkraut auf Grünland begegnen

In lückigen Grünlandnarben etablieren sich schnell unerwünschte Gräser und Kräuter. Hier finden Sie Empfehlungen für die Einzelpflanzenbehandlung – und eine Übersicht der Glyphosatregeln.

Ein leistungsfähiger Grünlandbestand besteht idealerweise zu mindestens 80 bis 90% aus wertvollen Gräsern, zu 10 bis 15% aus Kräutern und zu 5 bis 10 % aus Weißklee. Nehmen Kräuter oder auch Ungräser überhand, sind zunächst meist Einzelpflanzenbehandlungen (nach Bekämpfungsschwelle!) angebracht. Die Empfehlungen dazu finden Sie in nachfolgender Tabelle. Da nach dem selektiven Einsatz von Herbiziden Lücken in der Narbe entstehen, empfiehlt sich dringend eine Nachsaat.

Wer Probleme mit Sumpfschachtelhalm (Duwock) auf den Flächen hat, muss eine langfristige Strategie fahren. Warum das notwendig ist und wo die Fallstricke liegen, erfahren Sie in diesem Beitrag Sumpfschachtelhalm.

Glyphosat auf Grünland?

Helfen Einzelpflanzenmaßnahmen nicht, kann der Einsatz von Glyphosat eine Lösung sein. Allerdings ist dieser nach der neuen Pflanzenschutzanwendungsverordnung stark eingeschränkt. Was erlaubt ist und wie stark die Bundesländer zusätzlich regeln, sehen Sie am Beispiel Niedersachsens in dieser

.

Die Redaktion empfiehlt