„Der Hof tut ihnen gut“ Premium

Menschen mit Demenz blühen auf dem Bauernhof auf und können verloren geglaubte Ressourcen mobilisieren. Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein hat ein Betreuungsangebot entwickelt.

Fünf Paar ältere Hände halten einer Ziege Pellets hin, die sie verzückt verschlingt. „Wo sind wir hier“, fragt einer der Herren – und das zum sechsten Mal an diesem Nachmittag. Die Antwort kann er sich partout nicht merken. Er ist an Demenz erkrankt, wie die anderen vier Senioren auch. Auf dem Hof von Urte Meves im schleswig-holsteinischen Eddelak (siehe Reportage, Seite 124) erscheinen die älteren Herrschaften agiler, gesprächiger und fröhlicher als sonst. Dieser Ort tut ihnen gut. Er lässt sie aufblühen und mobilisiert ungeahnte Ressourcen.

Dass der Bauernhof eine positive Wirkung auf Demenz-Erkrankte ausüben kann, ist schon länger bekannt. 2015 tat sich Heiderose Schiller von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, die 10 Jahre zuvor bereits das Konzept der Bauernhofpädagogik für Kinder etabliert hatte, mit dem Kompetenzzentrum Demenz SH zusammen. Gemeinsam stellten sie das Projekt „Bauernhöfe für Menschen mit Demenz“ auf die Beine.

Ziel war es, die Versorgungslücken für Betroffene im ländlichen Raum zu schließen und ihre pflegenden Angehörigen durch Betreuungs- und Entlastungsangebote à zwei bis drei Stunden zu unterstützen. Landwirtsfamilien sollten dadurch die Möglichkeit erhalten, das Einkommen des Betriebs um eine weitere Quelle zu ergänzen.

In vier Jahren hat sich viel getan: „Aktuell gibt es in Schleswig-Holstein 16 Höfe, auf denen Demenz-Erkrankte betreut werden. Ihre Angebote sind nach §45c SGB XI und der Alltagsförderungsverordnung anerkannt“, berichtet Schiller. Pro Stunde und Gast verdienen die Bäuerinnen und Bauern zwischen 10 und 17 Euro. Ihre Besucher...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kürbisgewürz für Süßspeisen?

vor von Ressort Landleben

Falsche Werbung

vor von Ressort Betriebsleitung

Infos zu Hofkindergärten

vor von Ressort Landleben

Nutzkälber: Wann endet die Durststrecke?

vor von top agrar-Marktressort

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen